Anzeige/ Dekoration/ Shopping

Lass dich inspirieren: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

Die vergangenen Wochen in Quarantäne habe ich genutzt, um ein wenig auszusortieren, umzudekorieren und etwas Frühlings-Frische in die eigenen vier Wände zu bekommen. Dabei sollte die Gemütlichkeit aber auf keinen Fall auf der Strecke bleiben.

Beides gelingt mühelos mit Textilien in frischen Farben und dekorativen Wandbildern, die man einfach in regelmäßigen Abständen problemlos austauscht, sobald einem wieder nach einer kleinen Veränderung ist.

Mit Unterstützung von Posterstore.at habe ich unsere Wände im Wohn- und Schlafzimmer neu gestaltet. Welche Bilder ich mir ausgesucht habe und wie du am besten vorgehst, wenn du bei dir Zuhause eine harmonische Bildergruppe inszenieren möchtest, zeige ich dir heute anhand einfacher Tipps und Tricks.

Bilderwand mit Posterstore.at gestalten
Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

1. Die richtigen Motive und Farben auswählen

Posterstore.at ist ein schwedischer Online-Shop mit ♥ für Interior-Inspiration und Nachhaltigkeit. Du findest dort eine riesige Auswahl stilvoller und vor allem erschwinglicher Poster & hochwertiger Rahmen in skandinavischem Design und kannst dich entweder von den vorgegebenen Bilderwänden inspirieren lassen oder in den jeweiligen Kategorien nach den passenden Themen suchen. Jeden Dienstag wird das Sortiment außerdem durch eine wöchentliche Neukollektion erweitert. Auch die Qualität überzeugt: gedruckt werden alle Poster auf hochwertigen und nachhaltig produziertem Papier.

Für unsere Wände habe ich eine Auswahl an Wandbildern getroffen, die sich optisch gut in die bereits vorhandene Deko und meine verwendeten Wohnfarben eingliedert. Zarte Töne in Aqua und Türkis sowie Naturmotive lassen nun alles harmonisch und frisch wirken und ich bin absolut happy damit.

ELEGANTE KUNSTDRUCKE FÜR DAS SCHLAFZIMMER

Unser Schlafzimmer ist leider nicht sehr groß, außerdem haben wir ein riesiges Bett, das zwar unglaublich bequem, aber eben auch sehr raumfüllend ist. Umso mehr lege ich Wert darauf, den Raum hell und nicht zu voll zu gestalten.

Für die Wand über dem Bett habe ich mir sinnliche Fotografien, zarte Illustrationen und passende Typografien gewünscht, die ich bei den romantischen Liebespostern auch entdeckt habe.

  • Wet shirt, 50x 70 cm
  • Always kiss me goodnight, 30x40cm
  • Sand, 30×40 cm
  • Heiße Quellen, 30x40cm
  • Palm Leaf, 21×30 cm
  • Beach walk, 21×30 cm
  • Togehter, 13×18 cm
Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

LIEBLINGSFARBEN FÜR DAS WOHNZIMMER

Auch für das Wohnzimmer war von vornherein klar, dass ich mich von den Farben her im Bereich Grün und Blau bewegen werde. Auf Anhieb verliebt habe ich mich dann beim Stöbern im Onlineshop in das wunderschöne, einsame Naturmotiv mit dem alten Holzboot und dem wassergefüllten smaragdgrünen Tal inmitten einer schroffen Bergwelt. Mein absolutes Lieblingsmotiv, welches ich (wäre es möglich gewesen) gerne noch viel größer bestellt hätte. 😉

Ergänzend dazu habe ich weitere Pflanzen wie Aloe Vera und Kakteen, einen Wald aus der Vogelperspektive und schlichte Typografie Poster kombiniert.

  • Boat in the lake, 50×70 cm
  • Aloe Vera, 40×50 cm
  • Green Cactus Poster, 30×40 cm
  • Your onliy limit is you, 30×40 cm
  • Forest from above, 30×40 cm
  • Schmetterling, 13×18 cm

Tipp: Für alle Poster habe ich direkt die passenden Rahmen und Passepartous bei Posterstore.at mitbestellt. So spart man sich die oftmals langwierige Suche nach den richtigen Maßen und Größen.

Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

2. Bilder anordnen und kombinieren

Du hast die passenden Bilder und Rahmen gefunden? Super, dann kann es endlich losgehen!

HOW TO…

Bevor du damit startest Löcher in die Wand zu schlagen, ist es eine gute Idee, die Bilder samt Rahmen erst einmal vor dir auf dem Boden probeweise aufzulegen und dich so zur besten Kombination vorzuarbeiten. Denn nicht nur die Motive sind entscheidend, sondern vor allem auch ihre Anordnung bzw. wie du sie im Raum präsentierst.

Ich beginne dabei immer mit dem größten bzw. visuell schwersten Bild, (meistens ist das auch mein Lieblingsbild) welches ich im unteren Bereich platziere und ordne anschließend die restlichen Bilder rund um dieses Motiv an.
Außerdem achte ich darauf niemals zwei starke Motive nebeneinander zu platzieren und hänge daher immer neutrale, zurückhaltendere Bilder dazwischen, sodass sie nicht in Konkurrenz miteinander stehen.

Auf diese Art probiere ich verschiedene Variationen und Abstände aus, die ich zwischendurch immer wieder mit dem Smartphone abfotografiere. Erst wenn ich mit dem Ergebnis zu 100% zufrieden bin, kommen die Bilder an die Wand. Manchmal kommt es auch vor, dass ich wirklich erst ein, zwei Nächte darüber schlafen muss, um mich endgültig für eine Kombination entscheiden zu können. (Dafür ist jedoch nur mein perfektionistischer Waage-Aszendent verantwortlich! ;)) Du bist da vielleicht entscheidungsfreudiger und flotter, als ich.

Der Papier-Trick als Trockenübung
Noch besser kannst du es dir vielleicht vorstellen, wenn du die Bilder anstatt auf dem Boden mithilfe von Testblättern direkt auf der Wand anordnest. Dafür zeichnest du einfach die Umrisse der Bilder auf entsprechend großes Back- oder Geschenkpapier, schneidest dieses aus und klebst es mit etwas Klebeband auf die Wand.

Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at
Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at
Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

3. Die richtige Höhe & die 150-Regel

Die wichtigste Regel in der Einrichtung lautet: Erlaubt ist was gefällt, eine Bedeutung für dich hat und dir ein gutes Gefühl gibt. Dennoch bieten manche Empfehlungen ein ganz gutes Richtmaß, an dem du dich etwas orientieren kannst. Für ein harmonisches Gesamtbild spielt z.B. die richtige Höhe der Bilder eine bedeutende Rolle.

Der häufigste Fehler ist der, dass Bilder zu niedrig oder zu hoch aufgehängt werden. Die optimale Höhe wäre, wenn sich die Bildmitte auf Augenhöhe befindet. Experten empfehlen als Faustformel 150 cm vom Boden bis zur Bildmitte.

Perspektivenwechsel sind aber auch spannend: Meine Bilder über der Couch hängen etwa 15-20 cm über der Rückenlehne und auch Bilder an unserem Esstisch hängen deutlich tiefer, um den Anblick auch im Sitzen genießen zu können. Tipp für Unentschlossene: Einfach ein, zwei Bilderleisten an der Wand montieren, die man nach Lust und Laune immer wieder neu dekorieren kann.

Frühlingsdeko: Bilderwand gestalten mit Posterstore.at

Du hast auch Lust auf Veränderung?

Mit dem Code sinnenrausch30 erhältst du 30 % Rabatt auf alle Poster bei Posterstore.at (exklusive Kategorie Selection). Nicht kombinierbar mit anderen Rabattaktionen. Gültig bis zum 31.05.2020.

Ich wünsch dir viel Freude beim Zusammenstellen deiner persönlichen Lieblings-Bilderwand und hoffe, ich konnte dich ein bisschen inspirieren!

Hab einen schönen Sonntag und bleib gesund!♥

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

2 Kommentare

  • Antworten
    Susanne Peintner
    4. Mai 2020 at 19:31

    Liebe Rebecca!
    Ich verfolge schon seit langem als stille Leserin deinen wunderschönen Blog. Danke für all deine tollen Ideen und Anregungen, sind soooo ansprechend, ästhetisch und stilvoll. Viele deiner kreativen Ideen haben mich inspiriert.
    Das Foto für das Poster mit dem Naturmotiv mit dem Holzboot wurde an einem See ganz in der Nähe meines Heimatortes aufgenommen!
    Ganz liebe Grüße Susi

    • Antworten
      Rebecca
      5. Mai 2020 at 13:32

      Liebe Susi,

      vielen herzlichen Dank für das schöne Kompliment! Ich freu mich sehr, dass gerade du dich als stille Leserin zu Wort meldest. 🙂
      Das Naturmotiv ist wirklich traumhaft schön und du hast mich neugierig gemacht: Verrätst du an welchem See das Foto aufgenommen wurde?

      GLG Rebecca

    Hinterlasse einen Kommentar