Anzeige/ Kräuter/ Rezepte pikant

Darf’s ein bisschen grüner sein? 3 x schnelle Rezepte für eine leichte und gesunde Sommerküche

Werbung für Bosch

Am Schönsten beim Kochen finde ich immer die Düfte, die dabei entstehen. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil von Genuss und um diesen noch zu steigern, verwende ich als natürlichen Geschmacksverstärker am liebsten frische Kräuter – sie geben eine riesige Aromenvielfalt frei und veredeln jedes deiner zubereiteten Mahlzeiten.

Probier es unbedingt aus. Verwende z.B. frisch geschnittenen Liebstöckel in deiner Suppe, Lavendelblüten im Dessert (am besten finde ich die Kombination mit Lavendel und weißer Schokolade) oder Rosmarin, der perfekt zum Aromatisieren von mediterranem Gemüse ist . Du wirst den Unterschied zu gekauften und getrockneten Kräutern auf jeden Fall sofort merken. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, je mehr frische Kräuter du verwendest, umso weniger Salz benötigst du zum Würzen deiner Speisen.

Darf`s ein bisschen grüner sein? 3 x schnelle Rezepte für eine leichte und gesunde Sommerküche #smartgrow
Darf`s ein bisschen grüner sein? 3 x schnelle Rezepte für eine leichte und gesunde Sommerküche #smartgrow

Du brauchst weder viel Zeit noch viel Platz, um aus deiner Küche ein grünes Paradies zu machen!

In Zeiten, in denen Nachhaltigkeit für viele Menschen immer wichtiger wird, ist so ein indoor Kräutergarten daher eine großartige Möglichkeit sich sein eigenes Gemüse und gesunde Kräuter für den täglichen Gebrauch selbst anzubauen.

Mit dem SmartGrow von Bosch kannst du zu jeder Jahreszeit frische und vitaminreiche Salate, aromatische Kräuter und essbare Blüten frisch ernten.

Wenn du wissen möchtest, wie leicht die Inbetriebnahme des Gerätes wirklich ist und welche Pflanzen ich angebaut habe, kannst du meinen ersten Beitrag dazu HIER noch einmal nachlesen. Wie das Wachstum der Pflanzen vorangeht und weitere wichtige Fragen zum SmartGrow habe ich im 2.Teil beantwortet.

Kräuter und Salate aus dem SmartGrow ernten

Die Kräuter und Salate aus dem indoor Kräutergarten haben wir ständig in Verwendung. Ab etwa der dritten Woche nach dem Einsetzen der Samenkapseln kann man das ein oder andere Blatt ernten und als Smoothie- oder Salatbeigabe verwenden.

Doch meine momentanen Lieblingsrezepte zur Weiterverarbeitung möchte ich dir heute verraten.

Aus Grünkohl, Pak Choi und Rucola habe ich gesunde Chips, cremiges Risotto und einen leckeren Sommersalat zubereitet. Lass dich aber nicht von der Zutatenliste beim Salat täuschen. Alles harmoniert wunderbar miteinander (vor allem mit der Marinade) und ist eine willkommene Abwechslung zu den herkömmlichen Salaten. Versprochen! 😉


DA HABEN WIR DEN SALAT!

Erfrischender Rucolasalat mit Papaya und Erdbeeren

Erfrischender Rucolasalat mit Papaya und Erdbeeren #smartgrow

Du brauchst:
(Für 4 Personen)

  • 200g Rucola
  • 1 Papaya
  • 200g Mini Mozarellakugeln
  • Weißweinessig
  • 1El Senf
  • 2El Honig
  • 5El Öl
  • 150g Erdbeeren
  • Salz und Pfeffer

Den Rucola putzen, trocknen und eventuell klein zupfen.

Erdbeeren waschen und halbieren. Die Papaya entkernen, schälen und in Spalten schneiden.

Für das Dressing Senf mit Honig, Öl und Essig verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Rucola, die Papaya, die Erdbeeren, sowie die Mozarellakugeln geben. Kurz ziehen lassen und servieren.


FERNOST IM HEIMISCHEN KRÄUTERGARTEN

Cremiges Asia Risotto mit Pak Choi und Kokosmilch

Cremiges Asia Risotto mit Pak Choi und Kokosmilch #smartgrow

Du brauchst:
(Für 4 Personen)

  • 200g Risotto Reis
  • 400ml Kokosmilch
  • 400ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 kleine Karotten
  • 150g Champignons
  • eine Handvoll Pak Choi
  • Sojasauce

Die Zwiebel schälen und klein hacken. Die Kokosmilch mit der Gemüsebrühe vermischen und in einem Topf erwärmen.

Etwas Öl im Topf erhitzen, Zwiebelwürfel und Reis darin kurz andünsten und mit einem Schöpflöffel Kokosmilchmischung ablöschen.

Nach und nach die Flüssigkeit zum Reis geben und diesen unter ständigem Rühren auf mittlerer Temperatur kochen lassen.

Währenddessen die Karotten in schräge Scheiben schneiden, die Champignons putzen und ebenfalls klein schneiden und in einer Pfanne mit 2 El Olivenöl anbraten. Mit etwas Sojasauce ablöschen und einkochen lassen.

Den Pak Choi waschen, trocknen, klein schneiden und gemeinsam mit dem gebratenen Gemüse unter das Risotto heben. Bei geschlossenem Deckel kurz ziehen lassen und sofort servieren.


DER GESUNDE SNACK

Würzige Grünkohl Chips mit Dip und gerösteten Kichererbsen

Gesunder Snack: Würzige Grünkohl Chips mit Joghurt Dip und Kichererbsen #smartgrow

Du brauchst:
(Für 4 Personen)

  • ca. 250g Grünkohl
  • 1 Dose Kichererbsen
  • Olivenöl
  • 150g Joghurt
  • Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Agavendicksaft
  • Garam Masala Gewürz

Den Backofen auf 100°C Umluft vorheizen.
Die Blätter vom Strunk entfernen und in mundgerechte Stücke zerpflücken (dabei sollten die Stücke jedoch nicht zu klein sein, da sie im Backofen noch etwas schrumpfen). Die Blätter waschen und mit einer Salatschleuder gründlich trocknen.

Den Grünkohl in eine Schüssel geben und mit 2 EL Olivenöl, Salz und 1/2 Tl Garam Masala gut vermengen, sodass alle Blätter ausreichend mit der Marinade bedeckt sind.

Die Kichererbsen abseihen, waschen und trocken tupfen. Anschießend mit Salz und 1/2 Tl Garam Masala würzen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl ca. 10 Minuten unter ständigem Rühren rundherum rösten.

Die marinierten Grünkohl-Blätter auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und auf mittlerer Schiene ca. 10 – 15 Minuten knusprig backen.

Das Joghurt mit Salz, Pfeffer, 1/2 Tl Agavendicksaft und 1/2 Tl Zitronensaft abschmecken und mit den Chips und den Kichererbsen servieren.


Wie findest du die Idee des intelligenten Kräutergartens? Wär das auch was für dich? Oder hast du vielleicht noch Fragen zum SmartGrow?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und Zubereiten,

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar