Herbst/ Rezepte süß/ Schmecken

Backen im Herbst: Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt

Nun ist er endgültig da, der Herbst. Und mit dem November auch der bereits prophezeite zweite Lockdown in Österreich. Wir stecken mitten in der zweiten Welle und auch wenn Corona ganz sicher mein persönliches Unwort des Jahres 2020 wird, ist es jetzt wieder an der Zeit zusammenzuhalten, sodass wir die nächsten Monate gut überstehen.

Physical distancing ist in den kommenden Wochen wieder angesagt und das öffentliche Leben wird wieder massiv eingeschränkt. Umso wichtiger ist in diesen Zeiten unsere soziale Nähe. Wie wäre es z.B. Oma und Opa ein selbstgekochtes Essen vorbeizubringen? Oder der Nachbarin ein Stück vom selbstgebackenen Kuchen? Am Wochenende habe ich diesen sensationell guten Herbstkuchen mit saftigen Birnen, leckeren Marzipanguss und karamellisierten Mandeln gebacken. Mmh, schon alleine der Duft! Viel zu schade, um ihn nicht auch mit dir zu teilen. Vielleicht magst du in den kommenden Tagen ja auch jemanden überraschen und eine kleine Freude bereiten?

Lass dich aber nur nicht vom Aufwand abschrecken, wenn du dir das Rezept durchliest. Der Mürbeteig-Boden benötigt zwar ein wenig Vorbereitungszeit, aber die Mühe lohnt sich auf jeden Fall. Versprochen!

Also – ran an’s Backen, fertig, los!

Backen im Herbst: Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt

Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt

Rezept drucken
Portionen: 12-16 Stücke

Zutaten

  • 300g Mehl
  • 135g Zucker
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 275g Butter (davon 125g kalt)
  • 100g Marzipanrohmasse
  • 1kg reife Birnen
  • 2 El Zitronensaft
  • 30g ganze Mandeln
  • Zimt
  • 2 Elbrauner Zucker
  • Staubzucker zum Bestäuben

So wird´s gemacht

1

Für den Mürbeteig 250g Mehl auf die Arbeitsfläche geben und 60g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Ei dazugeben. 125g kalte Butter in Flocken am Rand verteilen und alle Zutaten rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Eine Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2

Inzwischen für den Belag Marzipan in sehr kleine Würfel schneiden. 125g weiche Butter mit dem Handrührgerät cremig aufschlagen und anschließend den Marzipan und 75g Zucker unterrühren. Die restlichen 3 Eier ebenfalls nacheinander gründlich unterrühren. Zum Schluss noch 50g Mehl unterheben.

3

Eine 26cm große Springform ausbuttern. Den Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form kreisrund ausrollen und diese damit auslegen. Den Rand leicht andrücken und wieder kalt stellen.

4

Die Birnen schälen und halbieren. Das Kerngehäuse mit einem Kugelausstecher oder einem Teelöffel entfernen. Birnenhälften an der runden Seite fächerförmig einschneiden und mit dem Zitronensaft beträufeln.

5

Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Marzipanguss auf dem Mürbeteig-Boden verteilen. Birnen gleichmäßig mit der runden Seite nach oben darauf verteilen und leicht in den Guss drücken. Mandeln grob hacken und mit etwas Zimt und braunen Zucker über den Kuchen streuen.

6

Im Ofen auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Staubzucker bestreut servieren.

Tipp

Schokovariante: Wenn du es lieber schokoladig magst, kannst du das Marzipan im Guss durch 100g geschmolzene Schokolade ersetzen und zusätzlich noch einen Esslöffel Kakaopulver unter die Masse rühren.

Backen im Herbst: Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt
Backen im Herbst: Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt
Backen im Herbst: Versunkener Birnenkuchen mit Marzipan und Zimt

Die Birnen kannst du natürlich auch durch jedes andere Obst, wie z.B. Äpfel, Pfirsiche, Aprikosen, Feigen oder Pflaumen, ersetzen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

4 Kommentare

  • Antworten
    Rosi
    2. November 2020 at 23:17

    da läuft einem ja das wasser im Mund zusammen 😉
    das sieht sehr lecker aus

    liebe Grüße
    Rosi

    • Antworten
      Rebecca
      5. November 2020 at 16:09

      … und schmeckt auch wirklich hervorragend. 🙂

      GLG Rebecca

  • Antworten
    // Heidrun
    3. November 2020 at 17:26

    Dankeschön fürs Zeigen. Genau nach meinem/ unserem Gusto…
    …herbstbunte Grüße von Heidrun

    • Antworten
      Rebecca
      5. November 2020 at 16:07

      Liebe Heidrun,

      das freut mich sehr. 🙂
      Gutes Gelingen und liebe Grüße zurück,
      Rebecca

    Hinterlasse einen Kommentar