Blumen/ Frühling/ Rezepte süß/ Schmecken

Backrezept für den Frühling: Blüten-Kekse mit essbaren Veilchen

Es ist endlich wieder Veilchen Zeit! Mit ihren kräftigen Farben, dem lieblichen Aroma und süßem Duft sind die zarten Wildblumen nicht nur dekorativ, sondern auch eine tolle Zutat für die Frühlingsküche.

Dass ihre schönen Blüten essbar sind, ist noch relativ unbekannt. Roh sind sie eine beliebte Beigabe zum Salat, kandiert oder verzuckert bereichern sie vor allem Süßspeisen und Desserts.

Heute habe ich mich an leckeren Blüten-Keksen versucht, die den Frühling auf den Tisch holen. Mit süßer Glasur, die zugleich als Kleber für die zarten Veilchen dient. Geht ganz einfach und ist ein nettes Mitbringsel, nicht nur zum Osterfest. Das Rezept zum Nachbacken habe ich dir weiter unten aufgeschrieben.

Übrigens: Essbare Blüten findest du bei Gemüse- oder Blumenhändlern – achte aber unbedingt darauf, dass diese unbehandelt und nicht gespritzt sind! Weitere essbare Blüten sind z.B.: Kornblumen, Kamille, Schlüsselblumen, Gänseblümchen, Chrysanthemen, Löwenzahn, Kleeblüten, Lavendel, Kräuter etc.

Backrezept für den Frühling: Blüten-Kekse mit essbaren Veilchen
Backrezept für den Frühling: Blüten-Kekse mit essbaren Veilchen
Backrezept für den Frühling: Blüten-Kekse mit essbaren Veilchen
Backrezept für den Frühling: Blüten-Kekse mit essbaren Veilchen

Süßes für den Frühling: Blüten-Kekse mit Veilchen

Rezept drucken

Zutaten

  • Für den Teig:
  • 150g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • Prise Salz
  • 1 Tl Vanilleessenz
  • 230g Mehl
  • 80g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • essbare Blüten zum Dekorieren
  • Für die Glasur:
  • 160g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Holunderbeersaft

So wird´s gemacht

1

Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Das Ei dazugeben und unterrühren.

2

Salz, Vanilleessenz und Mandeln untermischen. Das Mehl dazusieben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. In Folie wickeln und gut 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3

Den Ofen auf 170° Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig dünn ausrollen und runde Kreise ausstechen. Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und auf mittlerer Schiene ca. 10 -15 Minuten goldbraun backen lassen.

4

Für die Glasur jeweils 80g Puderzucker mit einem EL Zitronensaft (helle Glasur) und einem EL Holunderbeersaft (dunkle Glasur) zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Diese mit einem kleinen Löffel auf die ausgekühlten Kekse aufstreichen und die essbaren Blüten mittig auflegen und leicht andrücken. Am besten gelingt das, wenn du die Blüten zuvor presst oder trocknen lässt.

5

Anschließend kühl stellen bis die Glasur getrocknet ist.

Tipp

Anstatt des Holunderbeersaft kannst du zum Einfärben der Glasur auch ein, zwei Tropfen Lebensmittelfarbe verwenden.

Eine Anleitung zum Pressen und Trocknen der Blüten in nur 2 Minuten findest du HIER.

Gutes Gelingen und lass sie dir schmecken!

Alles Liebe

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar