Beerenhunger/ Do It Yourself/ Rezepte süß/ Schmecken

Sommer im Glas: Leckeren (kalorienfreien) Himbeer-Zucker selber machen

Frisch gepflückte Himbeeren gehören für mich zum Sommer dazu, wie der Duft von frisch gemähtem Gras (Ahh, den LIEBE ich). Ich nasche sie am liebsten pur, als Fruchteis, im Joghurt oder „versteckt“ in luftigen Clafoutis. Und seit neuesten habe ich sie auch als aromatisierten Zucker in Verwendung.

Vor ein paar Jahren habe ich ja schon einmal selbstgemachten Erdbeerzucker probiert und dafür getrocknete Früchte verwendet. Da das Aroma damit aber nicht ganz so stark ist, habe ich für meinen Himbeer-Zucker dieses Mal frische Früchte verwendet.

Und ich muss kurz spoilern:

So schmeckt der Sommer!

Verschenken oder selber genießen

Der selbstgemachte Zucker ist sowohl eine schöne Geschenkidee als auch wunderbar zum selber genießen – ob auf einer Kugel Vanilleeis, im griechischen Joghurt oder für ganz Experimentierfreudige: auf frischen grünen Salat. Die Kombination mit dem säuerlichen Dressing ist ein tolles Geschmackserlebnis. Probier es unbedingt mal aus.

Heute zeige ich dir aber erstmal, wie einfach du den aromatischen Himbeer-Zucker selber machst. In meinem Fall sogar in der kalorienfreien Variante, da ich Erythrit als Zuckerersatz verwendet habe.

Sommer im Glas: Leckeren (kalorienfreien) Himbeer-Zucker selber machen
Sommer im Glas: Leckeren (kalorienfreien) Himbeer-Zucker selber machen

Für den Himbeerzucker brauchst du:

*Werbung: Amazon Partnerlink

So einfach geht’s:

Himbeeren verlesen und wegen ihrer Empfindlichkeit nur kurz abbrausen. Trocknen lassen, im Mixer pürieren und durch ein feines Sieb streichen. Den Abrieb der Zitrone und den Zucker zu den passierten Himbeeren geben und alles gut miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entsteht.

Diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech dünn verteilen und alles bei 60°C Umluft im Backofen für ca. 2 Stunden bei leicht geöffneter Ofentür (einfach Holzlöffel in die Öffnung klemmen) trocken lassen.

Zwischendurch den Zucker immer wieder mit den Fingern zerkrümeln. Sobald der Zucker nicht mehr an den Fingern kleben bleibt, kannst du ihn aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen.

Den kalten Himbeerzucker anschließend in kleine Schraubgläser oder Gläser mit Bügelverschluss abfüllen, beschriften und am besten bis zum nächsten Einsatz kühl und dunkel aufbewahren.

Sommer im Glas: Leckeren (kalorienfreien) Himbeer-Zucker selber machen

Gutes Gelingen und lass es dir schmecken!

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

1 Kommentar

  • Antworten
    Rosi
    8. August 2020 at 21:57

    dass man so etwas machen kann wußte ich garn nicht 😉
    eine tolle Idee
    allerdings sind die Himbeeren schon lange genascht

    liebe Grüße
    Rosi

  • Hinterlasse einen Kommentar