Blumen/ Do It Yourself/ Fühlen

Nie wieder Eselsohren: DIY-Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

Juhu – der Sommer ist endlich da und mit ihm die Lesezeit. Denn wann wenn nicht jetzt in der Urlaubszeit hat man Gelegenheit und Muße, entspannt neue Bücher zu lesen.

Egal ob im sonnigen Süden, daheim auf Balkonien oder am kühlen See – Beine hoch, ein erfrischendes Getränk und ein Stapel unterhaltsamer Bücher in Reichweite. Das klingt doch nach dem perfekten Sommer, oder?

Und auch wenn man ein gutes Buch nur ungern wieder aus der Hand legt, ab und zu braucht es dann doch einmal eine kurze Pause und anstatt unschöne Eselsohren in den Ecken zu falten, lassen sich Buchseiten auch stilvoll mit einem selbstgemachten Lesezeichen markieren.

Für meine DIY Lesezeichen habe ich gepresste und getrocknete Pflanzen und Blumen verwendet. Die kannst du entweder in der Mikrowelle oder nach altbewährter Methode in einer Blumenpresse trocknen und damit auch gleich die schönsten Sommerblumen für das restliche Jahr konservieren.

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

Für die Lesezeichen mit echten Blumen brauchst du:

  • gepresste Blüten, Gräser, Blätter etc.
  • Laminiergerät*
  • Laminierfolie
  • Schere
  • Locher
  • Garn

*Werbung: Amazon Partnerlink

Blumen und Blätter pressen

Zum Pressen und Trocknen deiner Pflanzenteile kannst du eine Blumenpresse oder ein dickes Buch verwenden. Dafür legst du die gesammelten Blumen zwischen zwei Blättern Küchenpapier und legst sie in der Mitte des Buches ein. Staple nun weitere schwere Bücher darauf, damit die Blüten auch schön gepresst werden. Damit sie später in den Lesezeichen nicht zu schimmeln beginnen, ist es besonders wichtig, dass die Blumen keine Feuchtigkeit mehr besitzen. Lasse die Blumen also mindestens 1 – 2 Wochen im Buch trocknen.

Eine Methode für Ungeduldige (wie mich) gibt es natürlich auch. 😉  Du kannst einzelne Blumen und Gräser in wenigen Minuten auch in der Mikrowelle trocknen. Eine Anleitung dafür habe ich schon einmal in einem früheren Blogbeitrag gezeigt, den du bei Interesse nachlesen kannst: Blumen trocknen in 2 Minuten

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

Blumen laminieren

Anschließend legst du die gepressten Blüten zwischen zwei Laminierfolien ein. Zum leichteren Anordnen der filigranen Blüten und Gräser habe ich eine kleine Pinzette verwendet. Ob du die Blüten leicht überlappend oder mit kleinen Zwischenräumen gestaltest, ist ganz dir und deiner Kreativität überlassen.

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

Wenn du mit der Anordnung zufrieden bist, schließe vorsichtig die Laminierfolie und schiebe sie mit der geschlossenen Seite zuerst in das Laminiergerät ein (Anleitung deines Gerätes beachten). Heraus kommen hübsch eingeschweißte Lesezeichen, die du nur noch mit der Schneidemaschine oder einer scharfen Schere ausschneiden brauchst!

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

Lochen und Ecken abrunden

Nach kurzem Abkühlen kannst du die Ecken der Lesezeichen mit einem „Eckenrunder“ oder einer Schere leicht abrunden. Zum Schluss mit dem Locher noch ein Loch in das Lesezeichen stanzen, durch das du noch ein schönes Band oder eine selbstgemachte Quaste hindurchziehen kannst.

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen

DIY Quaste in 4 Schritten:

  1. Schneide zunächst ein Stück Karton (7 x 9 cm ) zu und wickel so viel Garn um die Pappe, bis du eine angemessene Stärke erreicht hast.
  2. Anschließend führst du ein Stück Garn unter den aufgewickelten Garn hindurch und bindest es oberhalb mit einem festen Knoten straff zusammen.
  3. Nun das andere Ende der Quaste aufschneiden und vom Karton lösen.
  4. Die Quaste weitere zweimal mit einem Garn an der oberen Hälfte abbinden und die Enden mit einer Schere entweder gerade oder spitz zurechtstutzen. Glattstreichen und fertig ist die Quaste! Eine kleine (Holz)Perle aufziehen, den Garn anschließend durch das gestanzte Loch im Lesezeichen durchziehen und festknoten.
DIY Quaste in 4 einfachen Schritten selber machen

Nie wieder Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen
Nie wieder unschöne Eselsohren: Florale DIY Lesezeichen mit echten Blumen selber machen
DIY Florales Lesezeichen

Nun fehlt mir eigentlich nur noch die passende Sommer-Lektüre. Ich freu mich immer über Empfehlungen und vielleicht hast du einen tollen Buchtipp für mich? Dann verrate ihn mir gerne in den Kommentaren. 🙂

Alles Liebe,

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

7 Kommentare

  • Antworten
    Moni
    24. Juni 2020 at 11:39

    Tolle Idee, gefällt mir sehr gut! Ich lese gerade „Achtsam Morden“ von Karsten Dusse, teils sehr schräg, sehr lustig und auch informativ, klare Leseempfehlung 🙂

    • Antworten
      Rebecca
      24. Juni 2020 at 12:51

      Hallo Moni,
      danke für deine Leseempfehlung! Hab direkt nachgeschaut und das könnte tatsächlich was für mich sein. 😉

      Liebe Grüße,
      Rebecca

  • Antworten
    Dani
    1. Juli 2020 at 15:06

    Hi. Ich bin über Hofer auf deinen Beitrag gestoßen und habe eine Frage: Wie schaffst du es daß bei dir die Farne so wunderschön bleiben? Meine werden sofort welk und braun, auch die Blumen fangen gleich mal zu schrumpfen an und sehen definitiv nicht so frisch aus wie die von dir, die du laminiert hast. Liebe Grüße, Dani

    • Antworten
      Rebecca
      1. Juli 2020 at 17:50

      Hallo Dani,
      der Farn behält seine schöne grüne Farbe, wenn du ihn direkt nach dem Pflücken in dicke Bücher einlegst und ihn für mindestens 5-7 Tage darin presst.
      So behält er seine Farbe und du kannst ihn anschließend problemlos laminieren.
      Auch die Blumen solltest du unbedingt vorher pressen und trocknen. Einige davon habe ich sogar in der Mikrowelle getrocknet. 😉 Schau mal hier: https://sinnenrausch.at/2018/05/diy-basics-blumen-trocknen-in-2-minuten/

      Ich wünsch dir gutes Gelingen und bei Fragen meld dich gern nochmal.

      LG Rebecca

  • Antworten
    Dani
    2. Juli 2020 at 7:18

    Vielen Dank für deine Antwort, ich nehme das nächste Mal zum Spaziergang Bücher mit 🙂 Ich denke daß in der kurzen Zeit vom Rückweg der Farn die Farbe verloren hat. Danke für deinen Tipp und deinen Blog, du machst sehr schöne Sachen <3

    • Antworten
      Rebecca
      2. Juli 2020 at 11:00

      Lach! Entweder so (wird wahrscheinlich ziemlich schwer) oder du pflückst sie erst kurz vorm Heimgehen.
      Versuch auch nicht die die kleinen, zarten, sondern eher die großen Farne mitzunehmen – die halten da länger durch. 😉

      Und DANKE für das schöne Kompliment ♥

  • Antworten
    Florian von KUHLENBIEKE.blog
    29. Mai 2021 at 23:18

    Oh wow, das ist was für meine Tochter. Darüber wird sie sich sehr freuen. Vielen Dank für die Inspiration.

  • Hinterlasse einen Kommentar