Allgemein/ Rezepte pikant/ Vegan

[Probier´s mal vegan] Kohlrabicremesuppe

Die allererste Frage, wenn man erklärt man ernähre sich vegan, lautet nicht warum man das macht, sondern was man denn dann noch isst!
Witzig irgendwie, weil es mir noch vor kurzem genau so ging. 
Was essen die Leute denn dann noch? Blumen? 🙂 Dabei gilt es meist doch nur ein, zwei Zutaten auszutauschen. Und ja das schmeckt genauso, wenn nicht besser.
Bei der leckeren Kohlrabicremesuppe zum Beispiel hab ich statt Sahne / Milch einfach ein, zwei Löffel Mandelmus verwendet. Sehr, sehr gut. Echt!
Ansonsten könnt ihr die Suppe wie gewohnt zubereiten oder nach diesem Rezept nachkochen:

Das ist drin:
– 1 große weiße Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 3 EL Olivenöl
– 3 od. 4 Stück Kohlrabi
– 1 Liter Gemüsebrühe
– 1 EL Mandelmus
– 1 TL Agavendicksaft (wer mag)
– 2 EL Zitronensaft
– Kräuter nach Belieben



So geht´s:

Zwiebel und Knoblauch schälen und grob hacken. Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden.
Das Olivenöl erhitzen und Zwiebel, Knoblauch darin andünsten. Anschließend Kohlrabiwürfel hinzufügen und kurz weiterdünsten lassen. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und im geschlossenen Topf ca. 15 Min kochen lassen.
Danach alles mit Mandelmus und Agavendicksaft glatt pürieren. Wenn es zu dick ist, einfach noch mit ein wenig Wasser aufgießen. Zitronensaft hinzufügen und mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen! 🙂

Das könnte dir auch gefallen!

24 Kommentare

  • Antworten
    Christina
    29. September 2013 at 14:21

    Lecker sieht die Suppe aus, das mit dem Mandelmus dabei stelle ich mir toll vor!
    Liebe Grüße, Christina

    • Antworten
      Rebecca_W
      30. September 2013 at 18:56

      ja, mandelmus ist DER hit.
      kann man auch wunderbar mit wasser strecken und tolle saucen zaubern…zum beispiel. 🙂

  • Antworten
    Mia
    29. September 2013 at 14:38

    LECKER…..die Suppen-Saison hat begonnen !!!
    Bei uns gab es gestern die erste Kartoffelsuppe des Jahres *freu*
    Dein Rezept hört sich l e c k e r an, das wird ich mir gleich mal abspeichern !
    Liebe Grüsse Mia

  • Antworten
    Eitler Tand
    29. September 2013 at 14:46

    Danke für das Rezept, das werde ich auch bald mal ausprobieren! Ich tausche die Zutaten immer klammheimlich aus und keiner merkts und alle wundern sich, wie lecker es doch schmeckt!!
    Kannst du bei euch Sojasahne zum Aufschlagen bekommen? Ich hab neulich eine gekauft und das Ergebnis war der Hammer!
    Liebe Grüße
    Sandra

    • Antworten
      Rebecca_W
      30. September 2013 at 19:03

      oh, das glaub ich sofort. 🙂
      wegen der sojasahne. hast du da einen tipp für mich? welche kaufst du da? ich hab nur welche gefunden mit carrageen als inhaltsstoff. und das möcht ich nicht.

  • Antworten
    SeelenSachen ♥
    29. September 2013 at 16:00

    hm…. klingt lecker – auch wenn ich absolut keinen schimmer habe, wo mandelmus bei uns zu bekommen wäre 😉

    sag, hast du ein neues Objektiv? darf ich fragen, mit welchem du das gemacht hast?? ist einfach sensationell!!

    lieben sonntagsgruß!
    nora

    • Antworten
      Rebecca_W
      30. September 2013 at 19:08

      also mandelmus bekommst eigentlich in jedem supermarkt. in mancher dm filiale gibt es das auch. 🙂

      das objektiv ist zwar neu, aber im grunde dasselbe (50mm 1,8) welches ich im urlaub verloren habe. ich komme damit einfach am besten zurecht und es ist wirklich mein lieblingsobjektiv. gut, es ist auch das einzige. 😀

    • Antworten
      SeelenSachen ♥
      30. September 2013 at 19:13

      ah ja… ist auch mein allerliebstes! ich überlege, mir jetzt das 1,4er zuzulegen, wobei ich mit dem 1,8er auch sehr zufrieden bin 🙂

      danke für den dm tipp, muss ich direkt mal nachschauen!!

      lg

    • Antworten
      Rebecca_W
      30. September 2013 at 19:30

      das 1,4 hab ich mir auch angesehen. aber davon ist mir wieder abgeraten worden, weil es bei offener blende schon sehr weich ist. und ich mags dann doch a bissal knackiger. 😉

      gerne,wenn es eine größere dm filiale ist, dürfte es kein problem sein.
      wennst noch fragen dazu hast, meld dich wieder.

  • Antworten
    wohnenimfoto
    29. September 2013 at 16:13

    Hihi, jaaaa das kenne ich ; ) Dabei wird das Kochen und Genießen eher noch viel facettenreicher und kreativer wie ich finde. Ich werde das Süppchen auf jeden Fall mal kochen – Kohlrabi kommt hier meist als Gemüse auf den Tisch. Vielen Dank für*s Rezept und liebe Grüße, Anne

  • Antworten
    anjandrozeitlos
    29. September 2013 at 16:40

    oh, das sieht ja so was von lecker aus. Ich ernähre mich seit 35 Tagen vegan. Vorher habe war ich zwar schon vegetarisch unterwegs, doch vegan stellt mich manchmal ganz schon auf die Probe, da ich gerne süßes esse.
    Danke für das Rezept
    Schönen Sonntag noch
    Anja

  • Antworten
    Marisa
    29. September 2013 at 18:16

    Ich esse ab und an auch Vegan. Ich bezeichne mich selbst als Teilzeitveganer :). Und wenn man sich ein bisschen mit Essen beschäftigt ist vegan kochen doch total easy. Danke für das tolle Rezept.
    Liebe Grüße
    Marisa

    • Antworten
      Rebecca_W
      30. September 2013 at 19:12

      find ich super! 🙂 und ja richtig easy, wenn man sich erstmal einmal darauf einlässt.

  • Antworten
    Heike
    29. September 2013 at 18:25

    Sieht sehr lecker aus! Tolle Bilder!
    Da ich seit zwei Monaten vegan lebe, genau das richtige für mich!
    LG Heike

  • Antworten
    *Martha-s*
    30. September 2013 at 6:00

    ein interessantes Rezept. Auch wenn ich mich nicht vegan ernähre, versuche ich Milchprodukte zu reduzieren. PErfektes Rezept.
    GGGGGLG Jana

  • Antworten
    catousprovinznotizen
    30. September 2013 at 7:04

    Hallo meine Liebe,

    auch wenn ich (immer noch) Fleischesserin bin, tausche ich auch immer mehr Zutaten aus und stelle fest, dass die Ergebnisse wirklich lecker sind. Die Bilder sind mal wiedersehr schön geworden, und den Tip mit dem Mandelmus werde ich bald mal ausprobieren, Danke!

    Liebe Grüße,
    Catou

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    30. September 2013 at 13:19

    Die die aber lecker aus – genau das richtige für regnerische, kühle Herbsttage! Allerdings genießen wir derzeit noch die wunderbar warme Sonne und das gute Wetter!

    Wir ernähren uns zwar seit Jahren rein vegetarisch, aber die vegane Ernährung finde ich doch recht aufwändig. Es ist unterwegs und bei Besuchen so schon kompliziert genug. An den Alltag mit Kindern diebezüglich mag ich gar nicht denken. Da fallen wir eh schon ständig aus der Reihe, wenn die Kinder irgendwo zu Besuch oder auf einem Geburtstag eingeladen sind.
    Wie sind denn da eure Erfahrungen?
    Sonnige Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Rebecca_W
    1. Oktober 2013 at 11:04

    hallo liebe sabine,

    ja, in der tat, ein veganer, kindertauglicher alltag ist sehr schwierig.
    ich für meinen teil habe diese bewußte auseinandersetzung mit dem thema ernährung und woher kommt mein essen ja gesucht. ein bisschen hab ich das wohl doch auf meine tochter übertragen, denn sie ernährt sich zwar nicht ausschließlich vegan, hinterfragt aber immer die herkunft der lebensmittel.
    ich zwinge sie zu nichts, wenn sie sagt, sie mag heute ihren heißgeliebten milchreis zu mittag, dann bekommt sie den auch. ohne ihr was anderes unterzujubeln, denn das fänd ich weniger schön.

    aber nicht selten bekomme ich zu ohren, dass sie wenn sie bei jemanden eingeladen war, gewisse dinge auch dankend ablehnt. und auf die frage warum sie das nicht isst antwortet: weil sie gesehen hat, das dafür tiere leiden. ich finde, mit neun jahren kann man ihr diese eigene meinung durchaus zu gestehen.

    ich versteh aber deine bedenken voll und ganz. vielleicht wär ja ein veganer tag pro woche ein interessanter kompromiss? wo sich dann auch die kinder ein veganes rezept aussuchen dürfen?

    ganz lieben gruß und schick uns doch ein paar sonnenstrahlen! 🙂

  • Antworten
    mara alixx
    1. Oktober 2013 at 17:58

    oh sieht mega lecker aus:o:)

  • Antworten
    Kleines, feines Nestchen
    2. Oktober 2013 at 17:11

    Hmmm, hab' noch nie vegan gekocht!
    Doch Deine Fotos und Dein Rezept verführt…

    Liebe Grüße,
    Nina-Su

  • Antworten
    Fannei
    2. Oktober 2013 at 18:16

    Ich LIEBE Kohlrabisuppe ! Dein Rezept klingt super … muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren !
    … das Wetter passt ja wunderbar für schöne Suppen 😉

    Ganz liebe Grüße
    Stefanie

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    3. Oktober 2013 at 11:46

    Liebe Rebekka,
    generell habe ich überhaupt nichts dagegen und finde es lobenswert sich darüber Gedanken zu machen. Meine drei älteren Kinder sind inzwischen alt genug. Aber im Kindergartenalter ist das doch etwas zu viel verlangt. Aber mit einem veganen Tag wäre das sicher ein Versuch wert 🙂
    Weiterhin ganz sonnige Grüße (wir haben davon im Moment soviel, daß wir gerne teilen :-))
    Sabine

  • Antworten
    threecherries
    7. Oktober 2013 at 8:49

    Thank you for sharing! Your site looks beautiful! ~x~ Tasneem

  • Hinterlasse einen Kommentar