Rezepte süß/ Vegan

Süßes zum Wochenende!

Es ist Sonntag Nachmittag und eigentlich will man nur die Beine lang strecken und es sich auf der Couch gemütlich machen. Mit neuen Büchern, die voll mit leckeren Rezepten sind und die darauf warten, nachgekocht und gebacken zu werden.
Mit langer Einkaufsliste und vielen kulinarischen Pläne für die kommenden Tage.
 
Wären da nur nicht die verlockenden und appetitanregenden Bilder auf jeder dieser einzelnen Seiten. 
Mit jedem Mal umblättern, wächst der Wunsch, doch noch in der Küche nachzusehen, was der Vorrat her gibt und um erleichtert festzustellen, dass es noch reicht für die glücklichmachenden Nusskekse.
Schnell gemacht und noch schneller vernascht.
Wollt ihr auch?

Das ist drin:
-180g vegane Butter
– 180g Zucker
– 2 El Sojamehl (als Eiersatz)
– 1/2 Päckchen Vanillezucker
– 180g glattes Weizenmehl
– 1 Tl Zimt
– Schale einer Bio Zitrone
– eine Prise Salz
– 120 gehackte Haselnüsse (oder Haselnusskrokant )
So gehts:
Den Backofen auf 180° Ober und Unterhitze vorheizen.
Nüsse ohne Fett in einer Pfanne trocken rösten und abkühlen lassen.
Butter mit einem Handrührgerät schaumig rühren, Zucker dazugeben und vermischen.
Sojamehl mit 6 EL Wasser glatt rühren und mit Mehl, Vanillezucker, Zitronenschale, Zimt,
Salz und Butter zu einem glatten Teig verarbeiten. Haselnüsse unter den Teig kneten und auf
einem mit Backpapier belegten Blech mithilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen formen.
Oder man nimmt einfach, so wie ich die Finger und drückt sie ein wenig flach.
Im Ofen je nach Größe 10 Min. backen. 

Im Übrigen habe ich nun genug vegane Inspiration, schätze ich.

Wer auch mal schauen will:

Süße Sonntagsgrüße!

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

13 Kommentare

  • Antworten
    WohnLust
    10. November 2013 at 16:48

    Ich suche schon die ganze Zeit das Haus nach Süßem ab und finde außer Lindt Pralinen nix und die kann ich, hüstel, ehrlich gesagt nicht mehr sehen. So´n leckeres Plätzchen, DAS WÄR´S jetzt!
    Ich bin ein sooo großer Fan deiner Fotos! Ich kenn hier niemand, der so gestochen scharfe Fotos hinkriegt. Kompliment!
    Liebe Grüße,
    Bianca

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    10. November 2013 at 16:51

    soo kann ein SONNTAG SEIN… einfach gmiatlich UND lecka… bussale..Birgit….

  • Antworten
    Kleines, feines Nestchen
    10. November 2013 at 17:15

    Ohhh, das Vegan-Fieber greift um sich!
    Außer bei mir… 😉 Manche Rezepte hören sich wirklich super an und ich
    komme wohl nicht herum, sie auch mal zu testen.

    Deine Leckerlies sehen ebenso köstlich aus… Ich mops mir einen und
    dann verdrücke ich mich wieder mit meiner Tasse Tee auf die Couch.

    Liebe Grüße,
    Nina-Su

  • Antworten
    madmoiselle bambini
    10. November 2013 at 17:25

    Oah die sehen wirklich toll aus! Lecker!!!;)
    Liebe Grüße,Sarah

  • Antworten
    Hanna von Geschenkliebe
    10. November 2013 at 19:30

    Und dass wo ich heute in helle Panik verfallen bin, weil wir zu Weihnachten "veganen Besuch" bekommen und ich so gar nicht wusste, was ich da kochen und backen soll – daaaaaanke!

  • Antworten
    mme ulma
    10. November 2013 at 20:00

    formidabel klingen sie. und vegane inspiration ist immer gut — danke für die tipps.

  • Antworten
    mamo unikate
    10. November 2013 at 20:28

    Ja, so geht es mir auch immer… nur dumm, dass ich die Leckereien dann meist auch fast allein esse…
    Liebe Grüsse, mo(nika)

  • Antworten
    Sandra
    11. November 2013 at 7:20

    Das probier ich direkt mal aus! Danke für das Rezept und die Blogadressen. Hast du eigentlich schon mal versucht, so einen richtig eilastigen Kuchen zu veganisieren? So einer mit fünf Eiern? Funktioniert das mit dem Sojamehl trotzdem noch? Ich hab mich da noch nicht rangetraut.
    Habt ihr eigentlich schon Schnee bei euch?
    Gros bisou
    Sandra

    • Antworten
      Rebecca_W
      14. November 2013 at 18:41

      hallo sandra,
      nein einen eilastigen kuchen noch nicht, aber heute gab es meine ersten veganen spätzle. da sind ja normal auch ordentlich eier drin.
      waren aber positiv überrascht. kein sojamehl verwenden, stattdessen pro 100g weizenmehl 1-2 El hartweizengrieß.

      schnee?? ja, sehen kann ich ihn, zum glück noch ziemlich weit oben!
      ganz lieben gruß!

  • Antworten
    Sandra
    11. November 2013 at 7:22

    Ich Trottel hab grad festgestellt, dass das alles Buchtitel sind. Na bravo! Schön doof bin ich. 🙂

    • Antworten
      Rebecca_W
      14. November 2013 at 18:42

      ich hätt´s aber auch dazu schreiben können! 🙂

  • Antworten
    Dania
    11. November 2013 at 9:59

    das klingt ganz nach meinem geschmack! und vegane inspirationen sind immer fein!
    lieben gruß
    dania

  • Antworten
    Maria Panzer
    12. November 2013 at 20:25

    Hmm…. da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen <3

    Liebe Grüße,
    Maria

  • Hinterlasse einen Kommentar