Do It Yourself/ Ostern

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Das Ostereier färben mit natürlichen Zutaten ist mittlerweile schon zu einer kleinen Ostertradition geworden. Gefärbt wird dabei ganz ohne künstliche Farbstoffe, denn die Natur kann es ohnehin einfach am Besten.

Nach Kurkuma und Holundersaft habe ich dieses Mal mit Rotkraut experimentiert und bin total begeistert. Das Ergebnis ist ein wunderschöner Blauton in unterschiedlichen Nuancen. Besonders toll finde ich, dass wirklich kein Ei dem anderen gleicht, denn je nach Einwirkzeit im Sud, erhältst du verschieden intensive Töne und je nach Beschaffenheit der Schale tolle Marmorierungen, die jedes Ei individuell machen. Fast zu schade zum Essen, oder? 😉

Zum Schluss habe ich die Eier noch mit etwas essbarem Goldpuder veredelt und kann mich nun gar nicht mehr entscheiden, welches ich am schönsten finde.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren
Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren
Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

DIY Goldstaub-Eier


Du brauchst dafür:

  • weiße Eier
  • 2-3 EL Eessig
  • 1,5 L Wasser
  • Rotkohl
  • essbarer Gold-Puder*
  • Topf für das Farbbad
  • Einweghandschuhe
  • Zahnbürste
Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Farbsud herstellen

Zunächst den Rotkohl in grobe Stücke schneiden. Am besten ziehst du dir vorher noch Einmalhandschuhe an. Der Rotkohl färbt nämlich nicht nur Eier. 😉
Den Rotkohl nun in einen Topf mit Wasser geben, zum Kochen bringen und ca. eine Stunde auf niedriger Temperatur weiter köcheln lassen.
Den Topf wieder vom Herd nehmen, vollständig abkühlen lassen und den Rotkohl aus dem Sud nehmen.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Eier hart kochen

In der Zwischenzeit kannst du die Eier vorbereiten. Eier in einem Topf mit Wasser bedeckt etwa 12 Minuten hart kochen lassen. Direkt in das Wasser gebe ich vorher noch gut zwei, drei Esslöffel Essig dazu. So behandelt können die feinen Poren in der Eierschale die Farbpigmente später besser aufnehmen. Danach die Eier nicht mit kaltem Wasser abschrecken, sondern langsam auskühlen lassen. Durch das kalte Abschrecken können sich feine Risse in der Schale bilden und so die Haltbarkeit verkürzen.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Stempel entfernen

Der rote Stempelaufdruck auf der Schale lässt sich ganz leicht mit etwas Essig und einem Küchentuch entfernen.

Wusstet ihr übrigens, dass ihr Herkunft und Tierhaltung von den Stempeln ablesen könnt?
Die erste Ziffer steht für die Art der Tierhaltung:
0 = Biologische Haltung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung
3 = Käfighaltung

Der 2. Buchstabe gibt Auskunft über das Erzeugerland und anhand der Ziffernfolge am Schluss lässt sich der Legebetrieb zurückverfolgen.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Eier färben

Die Eier in den abgekühlten Rotkohl-Sud legen, sodass sie vollständig bedeckt sind und solange im Sud belassen bis der gewünschte Farbton erreicht ist. Das kann je nach gewünschter Farbstärke zwischen 30 Minuten und 24 Stunden dauern. Das kräftige Dunkelblau z.B erhältst du nach mindestens 20 Stunden Tauchbad. Zwischendurch immer wieder vorsichtig umrühren, damit die Farbe auch schön gleichmäßig wird. Anschließend die Eier zum Trocknen auf ein Küchenpapier legen.

Tipp: Das Färbewasser kann übrigens noch einige Wochen weiterverwendet werden, z.B. zum natürlichen Färben von Stoffen oder Wolle. Dafür den Sud noch einmal aufkochen und in ein sauberes Einmachglas füllen.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Dekorieren mit Goldstaub

Wenn du die Eier mit Goldstaub verzieren möchtest, muss du die noch feuchten Eier auf ein Gitter legen und die Zahnbürste oder den Pinsel in den Gold-Puder tauchen. Die Bürste über das Ei halten, mit einem Finger über die Borsten fahren und die Goldpartikel damit auf eine Ei-Hälfte stäuben und trocknen lassen.

Anschließend auch die andere Ei-Seite ebenfalls mit Goldpuder besprenkeln und zum Trocknen wieder auf das Gitter legen.

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

DIY: Spruchreife Ostereier

Anstatt Goldstaub kannst du die gefärbten Eier aber auch mit kurzen Sprüchen und Botschaften schmücken. Dafür kleine Buchstaben-Sticker* vor dem Färbebad auf die gereinigten Eier kleben. In den Rotkohl-Sud legen und je nach gewünschtem Färbegrad darin liegen lassen. Danach die Sticker einfach vorsichtig wieder abziehen.

*Werbung: Amazon Partnerlink

Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren
Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren
Es geht auch ohne Chemie: Ostereier natürlich mit Rotkohl färben + mit Goldpuder verzieren

Hast du auch schon einmal mit Naturfarben gefärbt? Und wie sind deine Erfahrungen damit?
Ich wünsche dir viel Freude dabei und gutes Gelingen!

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

6 Kommentare

  • Antworten
    Yna
    29. März 2020 at 15:09

    Hallo Rebecca,
    die Eier sind echt hübsch und ich bin momentan auch dem Weg des Natürlichfärbens.
    Macht toral Spaß zu experimentieren. Da geht so einiges 😉
    Liebe Grüße und bleib gesund
    Yna

    • Antworten
      Rebecca
      25. März 2021 at 9:20

      Hi liebe Yna,

      stimmt, das Experimentieren macht riesigen Spaß. Vor allem weil kein Ei dem anderen gleicht und auch die Schalen immer unterschiedlich beschaffen sind.
      Noch gutes Gelingen und ganz liebe Grüße zurück!:)

  • Antworten
    Doro Kaiser | Grafik & Illustration
    23. März 2021 at 16:29

    Ich kann mich daran erinnern, die Eier vor Jahren mal mit Zwiebelschalen gefärbt zu haben. Aber da kommt nicht so ein sensationeller Blauton raus. 🙂 Sieht mega aus und ich werde es auf jeden Fall probieren. Danke dir.

    Liebe Grüße, Doro

    • Antworten
      Rebecca
      25. März 2021 at 9:19

      Hallo liebe Doro,

      ja der Blauton ist wirklich wunderschön! Bekommt man mit den künstlichen Farben gar nicht so hin. 😉
      Mit Zwiebelschalen habe ich noch gar nie gefärbt. Was für eine Farbe bekommen die Eier dabei?

      Liebe Grüße
      Rebecca

  • Antworten
    Michelle
    6. April 2021 at 12:47

    Wow wie schön! Super tolle Idee, werde ich nächstes Jahr definitiv auch ausprobieren 🙂 Oder schon eher 🙂
    Habe dieses Ostern auf Holzeier und Holzfarbe zurückgegriffen 🙂

    • Antworten
      Rebecca
      6. April 2021 at 13:28

      Danke, liebe Michelle – freut mich, dass sie dir gefallen.
      Die Holzeier klingen aber auch nach einer sehr schönen und nachhaltigen Idee. 🙂

      LG Rebecca

    Hinterlasse einen Kommentar