Do It Yourself/ Holz

[Das Beste aus Resten] Holzpyramiden zur Schmuckaufbewahrung

Wer gerne Schmuck trägt, möchte diesen natürlich auch besonders schön aufbewahren. Stimmts? 😉 Deshalb habe ich am Wochenende diese verschieden großen Dreiecke aus Holzresten gesägt, denn darauf lassen sich ganz wunderbar und jederzeit griffbereit allerlei Armreifen und Ketten aufhängen.

Wie ihr seht, sind die Schmuckpyramiden ein ganz einfaches Mini-DIY.
Holzreste
findet ihr für wenig Geld in jeder Tischlerei oder auch sehr günstig im
Baumarkt beim Holz-Zuschnitt. Dann die gewünschte Form mithilfe eines
Lineals aufzeichnen und am besten mit einer Gehrungssäge ausschneiden.
Abschließend die Kanten mit feinem Schleifpapier schleifen und fertig
ist die Schmuckaufbewahrung mit natürlicher Note.

Zum Schluß möchte ich gerne noch die zwei Gewinner der Posterlounge Verlosung verraten.
Je einen €50 Gutschein für den Posterlounge Shop haben gewonnen:
Herzlichen Glückwunsch ihr zwei und viel Freude beim Aussuchen eures Lieblingsposters! 🙂
Alles Liebe,
Rebecca
Bildquelle: Yes|Brandy Pham

Das könnte dir auch gefallen!

28 Kommentare

  • Antworten
    Jenny Schüssling
    5. Mai 2015 at 15:43

    Oh, wie schön die sind! Das mach ich dir definitiv nach!
    Mir hat noch der letzte Anstoß gefehlt mir endlich eine ordentliche Säge zu kaufen. Da ist er.
    Ich mag auch, dass du das Holz nicht noch lackiert hast. Der Look ist einfach so schön!

    Liebe Grüße,
    Jenny von makeitboho.blogspot.de

  • Antworten
    saras dekolust
    5. Mai 2015 at 16:07

    Liebe Rebecca, eine außergewöhnlich schöne Idee, seinen Schmuck aufzubewahren. Da entstehen ja richtige Stilleben, gefällt mir sehr. Du hast auch schönes Holz ausgewählt!
    Alles Liebe, Sandra

  • Antworten
    Dandelion
    5. Mai 2015 at 16:26

    coole Idee! Geometrische Formen sind eh mein Ding und die Dreiecke sehen wirklich stylisch aus 🙂
    Liebe Grüße,
    Julia
    Dandelion

  • Antworten
    Mecki von fein & raum
    5. Mai 2015 at 16:38

    Uuuih, eine wirklich schöne Idee. Und wunderbar finde ich auf dem Foto das Holz zusammen mit dem frischen Grün der Blätter und Weiß – die drei zusammen sind meine absolute Lieblingsfarbkombi.
    LG, Mecki

  • Antworten
    Barbara
    5. Mai 2015 at 16:38

    voll schön!

  • Antworten
    Juli von Venedig sehen und sterben
    5. Mai 2015 at 16:53

    Mal wieder so simpel und trotzdem ein Knaller! Eine typische "Rebecca-Idee" 🙂
    I like!

    Kreative Grüße, Juli

  • Antworten
    Sabrina von Fantasiewerk
    5. Mai 2015 at 17:04

    Hallo Rebecca,
    das ist wieder einmal eine tolle Idee von Dir! Darauf wäre ich nie gekommen. Bei mir habe ich leider keinen Ablageplatz für den Schmuck. Ich könnte mir diese Berglandschaft aber auch in der Tischmitte vorstellen.
    Liebe Grüsse,
    Sabrina

  • Antworten
    Fröken Su
    5. Mai 2015 at 17:34

    Liebe Rebecca,
    Oh wie super toll! FREU!!!
    Und so nach Bahnstreik und Mega-Gewitter samt Überschwemmung, Ewigkeiten für den Heimweg…..doch noch eine schöne Nachricht heute. 🙂 You made my day!
    Ich freue mich sehr über meinen Gewinn und gehe direkt mal stöbern 🙂
    Alles Liebe, Susanne

  • Antworten
    Kathi
    5. Mai 2015 at 17:51

    Das sieht ja toll aus! Mein Schmuck fliegt immer noch in einer Schublade rum, da ich mich nie aufraffen kann, so tolle Ideen nachzubauen. Vielleicht klappt es ja diesmal 😀
    Liebe Grüße, Kathi

  • Antworten
    Anna Julie
    5. Mai 2015 at 18:06

    Liebe Rebecca,
    das sieht wunderschön aus und ist mit so wenigen Mitteln nach zu bauen – eine super süße Idee!
    Liebe Grüße,
    Anna Julie

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    5. Mai 2015 at 18:18

    Hallo Rebecca,

    oh wie toll – die Holzpyramiden sind große Klasse. Auch die Maserung vom Holz gefällt mir ausgesprochen gut!
    Liebe Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Doris Kern
    5. Mai 2015 at 19:01

    Liebe Rebecca,
    du hast mir heute wirklich ein riesen Lächeln auf mein Gesicht gezaubert, als ich deine Mail gelesen habe – wow, ich habe gewonnen – vielen lieben Dank!!

    Deine Schmuckpyramiden sehen so klasse aus – ich muss mal in der Werkstatt meines Freundes gucken, ob ich noch wo Holzreste finde… Wir bauen gerade eine Stehlampe mit einem Holzkorpus – bin schon gespannt, ob sie so wird wie wir uns das vorstellen 🙂
    Und die Holzreste würden sich perfekt eignen um meine Armbänder schön aufzubewahren – eine wunderschöne und sehr kreative Idee.

    Ganz liebe Grüße,
    Doris

  • Antworten
    Lea von Rosy & Grey
    5. Mai 2015 at 20:21

    Liebe Rebecca!
    Hammer Idee – nicht nur praktisch sondern auch noch super stylish.
    Bin gerade echt begeistert 🙂

    Liebste Grüße
    Lea

  • Antworten
    ars textura
    5. Mai 2015 at 20:39

    Oh wie cool ist das denn! Das sieht richtig schön aus! Super Idee! 🙂

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Antworten
    anna
    5. Mai 2015 at 22:20

    Sehr schön! Praktisch und dekorativ. Jedenfalls, wenn man sie nicht unter Bergen von Schmuck begräbt 😉

    LG anna

  • Antworten
    wunderschön-gemacht.de
    5. Mai 2015 at 23:01

    immer, immerwieder hast du die schlicht-schönsten ideen, rebecca! eine wahre freude ist das! herzliche waldgrüsse, dunja

  • Antworten
    Tischlein deck dich Tischdekorationen
    6. Mai 2015 at 7:50

    Sehr schöne Idee, sieht sehr dekorativ aus. Dann will ich meinen Mann mal fragen, ob er mir so ca. 25 Dreiecke aussägt ;-). Ganz lieben Gruß Birgit

  • Antworten
    Julia (mammilade)
    6. Mai 2015 at 8:01

    Liebe Rebecca,

    oh wie wundervoll!
    Wieder einmal so eine wunderschöne Idee!
    Ich mag diese schlichten Schönigkeiten, die schönen Schichtigekeiten,… bei dir!
    So praktisch, äußerst dekorativ, klare Formen, schöne Farbe, tolles Material,…
    Hach…

    Sei lieb gegrüßt!
    Julia

  • Antworten
    RAUMIDEEN
    6. Mai 2015 at 12:11

    Über so eine schmucke Aufbewahrung würde sich mein Schmuck auch freuen. Wie schön du die Holzteile in Szene gesetzt hast, ich mag solche visuellen Ausflüge, gerade hier bei Dir.
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten
    Heike S.
    6. Mai 2015 at 13:56

    Toll die Idee, sieht so einfach und gut aus!

    Viele Grüße
    Heike

  • Antworten
    fantas-tisch
    6. Mai 2015 at 20:46

    Ach Rebecca, dein Ideenreichtum ist preiswürdig!
    Ich finde die Schmuckpyramiden so dermaßen
    obergroßartig… und schmachte sie nun noch ein Weilchen
    an. <3

  • Antworten
    Mach mal
    7. Mai 2015 at 7:34

    Ich bin beeindruckt, mit welch simplen Mitteln man so etwas Geschmackvolles fertigen kann! Hast du nicht Lust, deinen Tipp bei uns einzustellen? Fände ich cool! Liebe Grüße, Maral von "Mach mal"

  • Antworten
    die kleine Plauderei
    8. Mai 2015 at 6:54

    Die Idee gefällt mir und selbst wenn der Schmuck ausgeführt wird sieht die Deko immer noch gut aus 😉 Genial! Hast aber auch schönes Holz genommen!
    LG, Lilli

  • Antworten
    Tinka von Tinkas Welt
    8. Mai 2015 at 12:50

    Schließe mich fantas-tisch an! Ich bin zwar kein Schmuckträger, ich besitze kaum Schmuck, aber die Pyramiden sind schon so sehr dekorativ!
    LG
    Tinka

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    10. Mai 2015 at 5:24

    Liebe Rebecca,
    Deine Pyramiden sind echt der Hammer.
    Eine super schöne Idee und ein richtiger Hingucker.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Sophia Ton
    10. Mai 2015 at 15:58

    Hey! 🙂
    Ich mag deine Posts total gerne & du hast auch tolle Bilder. Sollen wir uns gegenseitig unterstützen und via BLOGLOVIN, Google + und GFC folgen? Ich möchte nicht nach „Followern“ betteln, aber ich finde so kann man sich echt gut unterstützen. 🙂 Ich hoffe wir lesen voneinander!

    Liebe Grüße, Sophia xx
    BLOGLOVIN
    MY BLOG
    INSTAGRAM

  • Antworten
    An Ingenious Way to Help You Decide What to Wear Each Day – readly.info
    9. Juli 2018 at 17:52

    […] wooden necklace stands from Sinnen Rausch double as decor. Use any scrap wood you have to organize everything from dainty necklaces to […]

  • Antworten
    An Ingenious Way to Help You Decide What Jewelry to Wear Each Day - crazyforus
    11. Juli 2018 at 19:29

    […] (Image credit: Sinnen Rausch) […]

  • Hinterlasse einen Kommentar