Was mich inspiriert:

Und woher nimmst du all die Ideen?“ ist die häufigste Frage, wenn ich von meinem Blog erzähle.

Die Antwort darauf ist auch ganz simpel:
Ich versuche einfach überall etwas Schönes zu entdecken – im Laufe der Zeit schult man sein Auge dafür und irgendwann geschieht es ganz automatisch. Und jedes Mal wenn mir etwas besonders gut gefällt, überlege ich, auf welche Art und mit welchen Materialien man es selbermachen könnte. Außerdem lese ich gerne Kreativ-Blogs und stöbere stundenlang auf Pinterest.

Aber auch offline werde ich immer wieder fündig: ich bummle am Wochenende leidenschaftlich gerne auf Flohmärkten und fühle mich auch zwischen staubigen Baumarktregalen, Holzbrettern und Gewindemuffen ganz wohl.

Oder ich lasse mich vom Inhalt meines Bastelschranks inspirieren, der immer mit meinen favorisierten Materialien und Werkstoffen ausgestattet ist. Manchmal brauche ich nur einen Blick hineinzuwerfen und schon hab ich Lust zu experimentieren.

Darin Aufräumen ist natürlich ein Tabu. Im Chaos liegt die größte Chance für eine gute Idee!

Ich empfehle jeden Kreativen einen ordentlichen Fundus an Materialien: Was gefällt, wird gesammelt – auch ohne konkrete Idee.

Was ist in meinem Bastelschrank? Meine Material-Basics:

Immer auf Vorrat habe ich ofen- und lufthärtende Modelliermasse in verschiedenen Farben, Holzreste, Acryl- und Spraylack, sowie eine ständig geladene Heißklebepistole.
Alleine daraus lassen sich schnell und einfach kreative DIY Projekte erstellen.

Vieles davon hast du als DIY Fan vermutlich schon Zuhause, aber vielleicht gibt es das ein oder andere, das du ebenfalls praktisch findest und in deinem Bastelfundus ergänzen möchtest.

Meine DIY Basic-Ausstattung

Mit Klick auf den Bildern gelangt ihr zu den jeweiligen Produkten*

*Werbung: Amazon Partnerlink


ALLGEMEINES

              
  • Bastelmatte (schützt die Oberfläche bei Schneide + Klebearbeiten)
  • verschieden große Pinsel für Mal- + Lackierarbeiten (breite Pinsel und Farbwalzen für große Flächen, schmale für kleine Flächen und Kanten)
  • Bastelmesser mit Präzisionsklingen
  • Falzbein (für sauberes Falzen, wie zB. bei den Lilien aus Papier)
  • Stahllineal
  • Lochstanzer (perfekt zum Stanzen von Papier, dünnem Karton, Filz, Moosgummi etc.)
  • Ausrollstab
  • Das Multifunktionswerkzeug vereint viele Einzelwerkzeug in sich: Sägen, Trennen, Fräsen, Schleifen… Besonders die Schleifund Säge-Aufsätze sind praktische Helfer, wenn du größere Flächen abschleifen oder kleine Sägearbeiten vornehmen möchtest.
  • Schleifpapiere gibt es in verschiedenen Stärken: Je größer die Zahl (auf der Rückseite), desto feiner die Körnung. Für einen groben Anschliff von Holz oder zum Abschleifen alter Lackschichten verwendest du am besten Schleifpapier mit einer Körnung von 80. Für den Feinschliff von Holz und Furnieren sind am besten Papiere mit einer Körnung von 120 bis 180 geeignet.

ZUM SCHNEIDEN

     
  • scharfe Schere
  • Kreisschneider
  • Glasschneider ( zum Recyceln von Flaschen, wie zB HIER. Braucht ein wenig Kraft, aber mit etwas Geduld bekommt man auch dickeres Glas super damit geschnitten.)
  • Rollschneider mit Schneide + Perforierfunktion (eignet sich gut um mehrere Lagen gleichzeitig zu schneiden und ist auch für Leder oder Stoff geeignet)

ZUM KLEBEN

       
  • Heißklebepistole (mein absolutes MUST HAVE im Bastelschrank. Sie ist ständig im Einsatz und klebt eigentlich fast alles!)
  • Flüssigkleber ( für punktuelles und starkes Kleben von Filz, Moos, Papier, Fotos uvm.)
  • doppelseitiges Klebeband (kommt vor allem bei meinen DIY Projekten mit Papier in Einsatz)
  • Serviettenkleber (hoch lebe die Serviettentechnik, z.B. HIER oder HIER)
  • Holzleim (für dauerhafte Verbindungen von Holzwerkstoffen, z.B. bei diesen Kränzen aus Rundstäben )

LIEBLINGS-WERKSTOFFE & MATERIALIEN

     
  • Modelliermasse
  • Beton
  • Tonpapier
  • Holz

SONSTIGE „DAUERBRENNER“

  • Bänder, Garn
  • Servietten
  • Holzkugelen mit und ohne Bohrung
  • Washi Tape
  • Porzellanstift
  • Nägel + Schrauben
  • Draht in verschiedenen Dicken

NÜTZLICHES WERKZEUG

Bohrmaschine 

Die Schlagbohrmaschine gehört zur Basisausstattung eines jedes DIY Haushaltes und ist mein Allrounder für alle Fälle und übrigens auch der Grund, warum sich unser Nachbar des öfteren nach unseren Renovierungsfortschritten erkundigt. 😉

Als kleiner Tipp, solltet ihr über eine Anschaffung nachdenken: Je höher die Wattzahl, desto mehr Kraft hat die Bohrmaschine und je eher wird sie auch mit härteren Materialien fertig.

Nachteil: Sie kann laut!

Akkuschrauber

Auf dem DIY Sektor unverzichtbar und sinnvoll bei Arbeiten, bei denen viele Schrauben eingedreht werden müssen – der Akkuschrauber

Stichsäge

Da ich es liebe mit Holz zu arbeiten, ist die Stichsäge relativ oft im Einsatz. Und keine Angst vor dem Benützen. Wenn du unsicher bist lasst dir die richtige Bedienung am besten von einem Profi zeigen – du wirst sehen, es ist einfacher, als du denkst.

 

* Die Produkt Links sind Amazon-Partner-Links. 
Wenn du darüber einkaufst, erhalte ich von Amazon eine kleine Provision ausbezahlt. Der Preis des Produktes verändert sich für dich dadurch aber nicht und dennoch unterstützt du mich damit bei meiner Arbeit auf diesem Blog.

  • Dani Fu
    30. September 2016 at 13:16

    Was für eine tolle Zusammenstellung! Bei mir sieht das ähnlich aus. Wäre es ok für dich, wenn ich soetwas auch auf meiner Seite mache? Finde die Idee und Einblicke super!

    LG
    Dani

  • Rebecca_W
    30. September 2016 at 16:00

    klar doch, dani! ich bin gespannt auf deine liste. 🙂