Do It Yourself

[Nachmachtipp] Erste Versuche mit Schrumpffolie

Ich habe kürzlich die Schrumpffolie (Shrinkfolie) für mich entdeckt. Für alle, die sie wie ich vorher noch nicht kannten: Die Folie ist eigentlich ein Verpackungsmaterial, welches in der Industrie verwendet wird. Durch die Erwärmung und der anschließenden Abkühlung wird die Folie fest, legt sich um die zu verpackenden Produkte und umschließt diese fest.

Aus dem Material lassen sich aber auch tolle Dekorationen oder Schmuck, Knöpfe, Schlüsselanhänger und vieles mehr herstellen. Man bedruckt, bestempelt oder bemalt die Schrumpffolie im Rohzustand und lässt sie im Backrohr auf die Hälfte ihrer ursprünglichen Größe schrumpfen.

Für meinen ersten Versuch mit der Folie habe ich mit etwas Einfachem angefangen: kleine Blumen in verschiedenen Designs für Gläser, Teelichter oder schlichten Vasen, die ich nach der Aushärtung einfach mit Heißkleber aufgeklebt habe.

DIY Shrinkfolie Blumen

Vasen und Gläser verschönern mit Blumen aus Schrumpffolie

Man braucht:

○ Schrumpffolie (gibt es im gut sortierten Bastelladen oder online, zB HIER)
○ verschiedene Muster und Grafiken online (zB von meinem Pinterest Board HIER)
○ Schere
○ Gläser, Vasen etc.
○ Heißklebepistole

So geht´s:

  • Sucht euch zunächst ein schönes Muster online aus und druckt dieses auf die raue Seite der Schrumpffolie. Natürlich lässt sich die Folie auch selber bemalen, dafür benützt ihr am besten wasserfeste Stifte.
  • Die Muster bzw. die Farben gut trocken lassen. Das kann einige Stunden dauern. Anschließend die verschiedenen Motive ausschneiden. Ich habe mir eine einfache Schablone in Blütenform dafür ausgeschnitten.
  • Wenn ihr die Objekte später aufhängen oder z.B. als Kette tragen möchtet, stanzt das Loch VOR dem Schrumpfen in die Folie, etwa mit einem Locher. Hinterher würde man dazu einen Bohrer benötigen.
  • Das Backrohr auf 120° C vorheizen. Die ausgeschnittenen Formen nach oben oben auf ein Backbleck mit Backfolie legen. Nach etwa 2 Minuten beginnen die Teile zu schrumpfen ( bis zu 50%) und verziehen sich stark und rollen sich zusammen. Nicht erschrecken, das gehört so und die Teile legen sich gleich darauf wieder flach hin. Damit ist auch der Schrumpfprozess abgeschlossen.
  • Die Folie vorsichtig ( mit einer Zange ) aus dem Backofen nehmen und sie entweder zwischen zwei Büchern legen, um sie möglichst flach zu bekommen oder man gibt dem Motiv eine 3D-Form, was bei der Blütenform am schönsten aussieht, indem man die äußeren Ränder mit den Fingern leicht nach oben biegt. Das sollte jedoch recht zügig passieren, da die Folie binnen Sekunden aushärtet.

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Schrumpffolie gemacht?  
Ich bin gespannt. 🙂
Alles Liebe 
Rebecca
Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

16 Kommentare

  • Antworten
    Nica Sotiropoulos
    10. März 2016 at 21:54

    Hey Rebecca. Schrumpffolie kenne ich schon, allerdings habe ich sie noch nie so schön in Szene gesetzt mit so schönen Mustern wie deinen gesehen. Sehr schön ist deine Blumendekoration geworden 🙂
    Lieber Gruss Nica

  • Antworten
    Krisi
    11. März 2016 at 6:35

    Ich habe noch nie von Schrumpffolie gehört…Die Blumen sehen toll aus, wirklich besonders!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  • Antworten
    Fee von fairy likes...
    11. März 2016 at 6:54

    Liebe Rebecca,

    ich wusste gar nicht, dass man die Folie auch bedrucken kann – ganz einfach im Tintenstrahldrucker, oder muss es ein Laser sein? Jetzt habe ich richtig Lust, es einmal auszuprobieren… Danke und Lieben Gruß, Fee

  • Antworten
    Rumpelkammer
    11. März 2016 at 8:11

    hübsch sieht das aus..
    ich hab selber noch nicht geschrumpft
    wusste auch nicht dass sie durch den Drucker passt 😉
    aber ich hab schon gesehen dass man sich auch bestempeln kann
    und z.B. Schlüsselanhänger davon machen kann
    die Farben werden beim Schrumpfen kräftiger..darauf sollte man auch achten wenn man z.B. selber bemalt
    liebe Grüße
    Rosi

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    11. März 2016 at 10:11

    Deine Blüten sehen großartig aus. Vor allen Dingen durch die dezenten und so geschmackvollen Muster.
    Von Schrumpffolie habe ich schon allerhand gesehen und gelesen, mich selbst daran jedoch noch nicht probiert.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

  • Antworten
    Tinka von Tinkas Welt
    11. März 2016 at 10:23

    Also davon habe ich wirklich noch nie gehört! Man lernt immer wieder dazu! Wirklich ein interessantes DIY!
    LG
    Tinka

  • Antworten
    Sabrina
    11. März 2016 at 10:54

    Wow, das ist ja nun wirklich mal ein innovatives DIY!! Mal mit ganz anderen Materialien. Muss ich unbedingt auch mal ausprobieren. Vielen Dank für diese tolle Idee!
    Liebe Grüße,Sabrina

  • Antworten
    Herbst Liebe
    11. März 2016 at 11:23

    Sehr dekorativ. Mir was dieses Material bisher absolut unbekannt.
    Herzlichst Ulla

  • Antworten
    die kleine Plauderei
    11. März 2016 at 11:51

    Ui, das ist ja mal ein ganz neues Bastelmaterial-wie du liest, habe ich noch nix davon gehört… funktioniert ja dann ähnlich wie das laminieren. allerdings mit wahrscheinlich mehr Möglichkeiten. Cooles Muster haben deine Blüten ♥
    LG, Lilli

  • Antworten
    Elsa Spirellis Allerlei
    11. März 2016 at 17:52

    Das hab ich ja noch nie gehört – aber das sieht ja mal richtig genial aus. Werd ich mir mal genauer anschauen!

    hab ein schönes Wochenende 🙂
    Elsa

  • Antworten
    Tintenelfe
    11. März 2016 at 20:41

    Die sehen echt toll aus! Schrumpffolie steht auch schon länger auf meiner To-Do-Liste. Möchte unbedingt mit meiner Tochter da was schönes draus basteln 🙂
    Liebe Grüße, Sandy

  • Antworten
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    12. März 2016 at 12:16

    Schönes MAterial.. macht sich sicher sau gut als Anhänger 🙂

    viele liebe Grüße

    Franzy

  • Antworten
    enidan's art
    12. März 2016 at 13:21

    wow dies ist ja ne tolle idee! muss ich auch ausprobieren <3 wie immer ganz herzlichen dank für deine tollen ideen.

    alles liebe enidan

  • Antworten
    Joan
    13. März 2016 at 9:51

    Liebe Rebecca, ich habe Dich für den Liebster Award nominiert. Was das bedeutet, erfährst du in meinem Beitrag: http://kreativitet-skoenhet.com/2016/03/13/liebster-award/.
    LG Joan

  • Antworten
    Doris Kern
    14. März 2016 at 7:04

    Liebe Rebecca,
    as ist ja toll – Schrumpffolie kannte ich bisher noch gar nicht – aber da kann man ja ganz wunderbare Sachen machen – vielen Dank für den Tipp und die tolle Anleitung 🙂
    Alles Liebe zu Dir,
    Doris

  • Antworten
    Tulpentag
    14. März 2016 at 7:32

    Schrumpffolie hab ich nnoch nie gehört 🙂 Sieht aber total hübsch aus. Ich geh das mal googlen und bin gespannt, ob du demnächst ein weiteres Projekt damit machst 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • Hinterlasse einen Kommentar