Rezepte süß

Winterrezept | Das beste Hausmittel gegen Magenschmerzen: Ingwer Sirup

Auf Pinterest bin ich diese Tage zufällig auf dieses tolle Ingwer Sirup Rezept gestoßen. Ingwer ist ja meine neue „Geheimwaffe“ und seit ich die geniale Wurzel im letzten Herbst für mich entdeckt habe, bin ich ständig auf der Suche nach neuen leckeren Rezepten.

Geholfen hat mir Ingwer bei meinen immer wiederkehrenden Magenschmerzen.


Das ist leider meine große Schwachstelle und oft reicht nur etwas Stress aus, damit mein Magen wieder verrückt spielt. Von Ärzten habe ich immer nur säurehemmende Medikamente verschrieben kommen, die man ja auch nicht dauerhaft nehmen sollte und natürlich auch Nebenwirkungen haben. Selbst die verschiedensten Hausmittelchen und sogar Mineralerde habe ich auf Anraten einer Bekannten ausprobiert. Und auch wenn ich nicht sonderlich heikel bin, aber der Geschmack der Mineralerde war mir dann doch zu … speziell.

Mein Mann wollte da irgendwann nicht mehr zuschauen und hat ein wenig online recherchiert. Schluß mit Medikamenten und her mit einem frisch gebrühten Ingwertee und ob du es glaubst oder nicht, nach der zweiten Tasse waren die Schmerzen plötzlich weg! Ingwer hilft sehr schnell und schonend gegen die Übersäuerung und bringt den Magen wieder ins Gleichgewicht. Eine große Erleichterung für mich und seitdem gibt es die Wurzel bei mir immer auf Vorrat.

So bereitest du den Ingwer Tee zu:

  • Ein kleines Stück Ingwer in feine Scheiben schneiden und mit heißem Wasser übergießen.
  • Ein paar Minuten ziehen lassen und abseihen. Evtl. mit Zitrone und oder Rohrzucker verfeinern bzw. süßen.

Aber nicht nur gegen Magenschmerzen, sondern auch gegen Erkältungen und grippale Infekte ist Ingwer einfach unschlagbar.

Probier daher doch einmal selbstgemachten Ingwer Sirup. Dieser lässt sich sehr einfach und mit geringem Aufwand zubereiten und eignet sich gerade jetzt im Winter perfekt zum gesunden Süßen von Tee.

Besonders erfrischend ist der Sirup auch als gekühlte Kräuterlimonade, ganz klassisch im Sekt mit gefrorenen Weintrauben (DAS müsst ihr mal probieren) oder so wie ich es momentan am liebsten trinke und auch schon ein wenig Lust auf den Frühling macht – einfach mit Mineralwasser gemischt und einer Scheibe Zitrone garniert.

Das beste Hausmittel gegen Magenschmerzen: Ingwer Sirup

Rezept drucken

Zutaten

  • 160g frischen Ingwer
  • 1 BIO Zitrone
  • 500ml Wasser
  • 300g Zucker

So wird´s gemacht

1

Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Scheiben in einen Topf geben, die Zitrone auspressen, das Wasser dazugeben und ca. 15 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Für ein intensiveres Aroma kannst du alles auch zugedeckt über Nacht ziehen lassen. Wen du es gerne zitronig magst, reibe ein wenig von der Schale der Bio Zitrone dazu.

2

Anschließend alles durch ein Sieb gießen und das Ingwerwasser in einem Topf auffangen. Den Zucker dazugeben, aufkochen lassen und so lange weiterköcheln lassen, bis das Wasser sirupartig wird. Vom Herd nehmen und in heiß ausgespülte Glasfläschchen abfüllen und abkühlen lassen.

3

Das Rezept ergibt nur eine kleine Menge, so dass sich die Frage der Haltbarkeit wahrscheinlich erst gar nicht stellt. Außerdem ist der Sirup wirklich schnell gemacht, so dass man ihn immer frisch zubereiten kann.

Tipp

Die gefrorenen Weintrauben passen wunderbar in den Sommer, dann wenn die warmen Tage wieder nach kulinarischer Kühlung verlangen. Dazu einfach die Trauben waschen, trocken tupfen, für mind. 2 Stunden in das Gefrierfach geben und als kalorienarme Süßigkeit genießen.

Hast du vielleicht auch ein Lieblingsrezept mit Ingwer? Ich freu mich über weitere Vorschläge!

Das könnte dir auch gefallen!

31 Kommentare

  • Antworten
    Krisi
    21. Februar 2016 at 10:49

    Mhh eine sehr leckere Idee. Ingwertee hilft tatsächlich gegen viele Schmerzen und ist super bei Erkältung. Ich schneide einfach immer den Ingwer direkt in meinen Tee und lasse ihn ziehen. So als Sirup stelle ich ihn mir auch toll in einem Cocktail vor, hihi;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 8:54

      ist bestimmt auch im cocktail lecker, hast recht.
      oder ingwer-likör daraus machen? 😉

  • Antworten
    la vita
    21. Februar 2016 at 11:25

    Oh liebe Rebecca, da können wir uns die Hand reichen, seit Jahren kämpfe ich mit den gleichen Problemen!
    Ingwer habe ich für mich schon vor Jahren für die Küche entdeckt, aber als Magentee habe ich ihn noch nicht ausprobiert….die ewigen Säurehemmer können ja nun auch keine Lösung sein!
    Ich danke dir für den guten Tipp, wird gleich ausprobiert, eine große Knolle habe ich im Vorrat!
    Schönen Sonntag noch für dich und liebe Grüße, Christine

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 8:59

      du arme! also wenn die magenschmerzen von einer übersäuerung herrühren, dann hilft dir der tee ganz bestimmt. schneide dir ein paar dünne scheiben von der knolle (5-6 scheiben für 2 tassen tee), übergieße sie mit heißem wasser und lass sie 10 minuten ziehen.

      gute besserung!

  • Antworten
    Franzy vom Schlüssel zum Glück
    21. Februar 2016 at 12:15

    Oh lecker!
    ich steh ja auch total auf Ingwer…
    und mit gefrorenen Weintrauben.. mensch, warum bin ich nie auf diese Idee gekommen?
    Danke, für den tollen Tipp!

    viele liebe Grüße

    Franzy

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 9:02

      ja, die weintrauben sind der hit!:-) soll auch super mit ananas und melonen gehen. ich werd das im sommer definitiv ausprobieren…

      lieben gruß!

  • Antworten
    Simply Neys
    21. Februar 2016 at 12:44

    Mmhhh, das sieht so erfrischend aus, da kommen ja glatt ein paar Frühlingsgedanken auf. Ich werde es auf jeden Fall mal nachkochen. Das mit den gefrorenen Weintrauben hört sich auch richtig lecker an.
    Viele liebe Grüße
    UTe

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 9:03

      spätestens heute trau ich mich auch wieder an den frühling zu denken. endlich ein wenig sonne hier bei uns, das wurde aber auch zeit! 🙂

  • Antworten
    die kleine Plauderei
    21. Februar 2016 at 12:46

    Ingwer ist auch meine Geheimwaffe, zudem regt er den Stoffwechsel an und wirkt antibakteriell. Ich mache mir meist nur heißes Ingwerwasser, daher nehme ich dein Rezept mal schnell in meine Sirupkategorie mit auf. Ihn kalt zu trinken ist eine gute Alternative für den Sommer ♥
    LG, Lilli

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 9:11

      für den sommer stell ich ihn mir auch toll in einem gemischten salat vor. dazu einfach den ingwer durch eine knoblauchpresse drücken und mit dem salatdressing vermengen.

  • Antworten
    Sabrina
    21. Februar 2016 at 12:47

    Ingwersirup – was für eine tolle Idee, das muss ich auch mal ausprobieren. Ich habe im Herbst mal Kürbissirup mit Ingwer gemacht, war auch sehr gut. Aber je mehr Ingwer desto besser :). Und das muss auch noch gesagt sein: wunderschöne Fotos, machen richtig gute Laune (und Appetit!!)!
    Liebe Grüße,Sabrina

  • Antworten
    Fröken Su
    21. Februar 2016 at 13:18

    Liebe Rebecca,

    Ich habe leider ähnliche Probleme wie du, bist also nicht alleine! Zurzeit macht mir zusätzlich auch noch mein Immunensystem Sorgen…ständig bin ich erkältet 🙁 aber auch hier schwöre auf Ingwer. Am liebsten trinke ich den Ingwer mit einer frischen Zitrone plus etwas Zucker, im Prinzip wie du,nur das ganze heiß als Tee 😉
    Ingwer macht mein Chefkoch aber auch sehr gerne in die Süsskartoffel- oder Kürbissuppe rein und davon echt viel, weil ich den Geschmack so mag 😉
    Schon mal einen Smoothie mit Ingwer ausprobiert? Ich noch nicht, aber vielleicht passt er ja hier auch rein…
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Antworten
      Rebecca_W
      22. Februar 2016 at 9:14

      smoothie mit ingwer? genial! mit zb orange und karotte stell ich mir das richtig lecker vor und ich hab auch alles daheim.. 😉

  • Antworten
    alicja
    21. Februar 2016 at 14:40

    Syrop pięknie wygląda i na pewno jest smaczny 🙂

  • Antworten
    Lea von Rosy & Grey
    21. Februar 2016 at 15:46

    Es gibt nichts besseres als Ingwer! Schmeckt einfach in jedem Rezept 🙂 Und dein Sirup macht mich gerade richtig durstig 😉
    Liebste Grüße
    Lea

  • Antworten
    Tinka von Tinkas Welt
    21. Februar 2016 at 18:41

    Das muss ich mal meiner Mutter geben, das Rezept, denn deren Schwachstelle ist nämlich auch der Magen! Ich hab damit zum Glück keine Probleme, mag aber Ingwer dennoch total gern, soll ja auch gut bei niedrigem Blutdruck oder fürs Immunsystem sein! Ich trinke derzeit das Erkältungsrezept mit Ingwer, das ich neulich mal gepostet habe, mag ich inzwischen richtig gern! Sirup wäre aber mal eine Abwechslung! Achso, hast Du mal diese Ingwerstäbchen probiert?
    LG
    Tinka

    • Antworten
      Rebecca_W
      23. Februar 2016 at 8:37

      nein, diese ingwerstäbchen kenn ich nicht, da muss ich demnächst vielleicht mal im reformhaus danach ausschau halten.
      erstmal geh ich aber nach deinem erkältungsrezept suchen. 😉

  • Antworten
    Anonym
    21. Februar 2016 at 21:02

    Ingwer ist einfach super!
    Das Problem mit der Magensäure habe ich auch, und mir hilft es sehr, nur noch stilles Wasser zu trinken. Kohlensäure vertrage ich nicht gut. Vielleicht auch ein Tipp für Dich?
    Der Sirup wird ausprobiert, das klingt ja sooo lecker!
    Christina

    • Antworten
      Rebecca_W
      23. Februar 2016 at 8:58

      hallo christina

      ja stimmt, kohlensäure vertrag ich auch schlecht und seit ich normales leitungswasser trinke, schaffe ich auch locker meine 2-3 liter am tag. ging vorher ja gar nicht.

      gutes gelingen und ich hoffe, dir schmeckt der sirup auch so gut!

  • Antworten
    SeelenSachen ♥
    22. Februar 2016 at 8:52

    oje, zu ingwer fällt mir nicht viel ein, weil ich ihn nämlich nicht mag. 😉 wobei ich deinen sirup sicher probieren würde. glg nora

    • Antworten
      Rebecca_W
      23. Februar 2016 at 9:01

      😉
      da hab ich echt großes glück, das den geschmack hier jeder mag. dank der vielen tipps, werd ich ingwer jetzt bestimmt in ordentlich vielen gerichten einbauen.

  • Antworten
    Sophie
    22. Februar 2016 at 13:19

    Oh wie lecker, sieht super aus! 🙂

  • Antworten
    Mit Liebe zum Detail
    22. Februar 2016 at 14:59

    Hallo Rebecca,Ingwer hat für mich seit 30 Jahren einen fixen Platz in der Küche.In der Zeit als ich noch in Japan gelebt habe,habe ich Ingwer kennen und lieben gelernt.Ist eine geniale Wurzel,genau so wie Kurkuma.
    Ich verwende Ingwer wie Knoblauch,fein gehackt wird er mit gebraten,ansonsten reibe ich noch zusätzlich in Suppen den Ingwer.
    Was ich sehr mag,ist zur Winterszeit,Ingwer grob gehackt in ein sauberes Glas,Bio Zitronenschale dazu,das ganze dann mit Honig auffüllen,und ca.3Wochen stehen lassen.Den Sirup für Tee oder Kompott ,Süßspeisen,zum würzen nehmen.wunderbar..Mach doch mal in ein Apfel oder Birnenkompott eine Scheibe Ingwer hinein,du wirst begeistert sein.
    L.G.Edith.

    • Antworten
      Rebecca_W
      23. Februar 2016 at 9:02

      wahnsinn, edith! du bist eine inspiration! ich werd das alles ausprobieren und gleich heute gibts apfelkompott mit ingwer. 🙂

  • Antworten
    Doris Kern
    23. Februar 2016 at 7:18

    Liebe Rebecca,
    ich bin auch ein großer Fan vom Ingwer – wenn man ihn mal zu schätzen weiß, hat man immer einen guten Vorrat davon zu Hause 😉 Das Sirup Rezept hört sich sehr gut an und die gefrorenen Weintrauben finde ich spannend – das muss probiert werden 😉
    Alles Liebe,
    Doris

    • Antworten
      Rebecca_W
      23. Februar 2016 at 9:05

      danke, liebe doris!
      ich bin gespannt, was du zu den gefrorenen weintrauben sagst. 🙂

      lieben gruß!

  • Antworten
    Fee von fairy likes...
    23. Februar 2016 at 9:31

    Cool, Ingwersirup habe ich noch nie probiert und bin sehr gespannt, ihn nachzumachen… Und die Trauben sind so eine einfache Idee – super! Ich liebe rote Linsensuppe mit Ingwer. Google mal die ultimative rote Linsensuppe. Dann findest du das Rezept. Lieben Gruß von Fee

  • Antworten
    I.
    25. Februar 2016 at 16:48

    Sofort ausprobiert, schmeckt wirklich hervorragend!

  • Hinterlasse einen Kommentar