Rezepte süß

Milchreis-Liebe

Zugegeben, er mag etwas unscheinbar daherkommen, aber man darf ihn keineswegs unterschätzen. Er ist meine Geheimwaffe nach einem echt blöden Tag, wohltuend, wärmend und tröstend. Er ist ein bisschen Seelentröster aus meiner Kindheit, erinnert mich immer an meine Oma und ihre Kochkünste und in regelmäßigen Abständen MUSS er einfach auf den Tisch, mein Milchreis.
Üblicherweise esse ich ihn immer mit ganz viel Kakao und ein paar Flocken Butter oben drauf und ist daher bei uns kein Dessert sondern eine süße Hauptmahlzeit. Doch heute morgen habe ich am Marktstand so schöne Granatäpfel entdeckt und ich konnte nicht widerstehen. Dazu habe ich eine reife Mango mitgenommen, die neben der schönen Farbe auch mit ihrer fruchtigen Note perfekt mit dem leicht säuerlichen Geschmack der Granatapfelkernen harmoniert. So gut, dass ich euch einfach dieses Rezept empfehlen muss.

Mein Milchreis – Rezept

Das ist drin (für 4 Portionen):
– 1l Milch
– 250g Rundkornreis
– Prise Salz
– Abrieb einer Bio Zitrone
– 1 Vanilleschote
– 1 Zimtstange
– Zucker nach Belieben

Mango, Granatapfel (alternativ filetierte Orangen)

So wird´s gemacht:
Die Milch zusammen mit einer Prise Salz, den Zitronenabrieb, die Zimtstange, dem Mark der Vanilleschote und ca. 3-4 EL Zucker in einen Topf geben. Den Rundkornreis dazugeben und aufkochen lassen.
Anschließend den Reis bei geringer Hitze oder teilweise mit der Restwärme im geschlossenen Topf ca. 25-30 Minuten garen lassen.
Zum Ende der Garzeit die Zimtstange wieder entfernen, den Milchreis auf Tellern verteilen und mit klein geschnittenen Mangostücken und ausgelösten Granatapfelkernen garnieren.
Einen einfachen Trick wie ihr die Kerne ohne blutiges Massaker aus dem Granatapfel bekommt, hab ich übrigens hier gefunden. Klappt wirklich super!
Habt einen tollen Wochenstart!
Alles Liebe,
Rebecca

Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

12 Kommentare

  • Antworten
    Paulas Haus
    5. Januar 2015 at 11:52

    Oh ich liebe Milchreis und habe so ähnliche Erinnerungen an meine Kindheit. Leider mag meine Familie ihn nicht, darum koche ich ihn nur ganz selten. Aber bei deinen Bildern bekomme ich richtug Lust 🙂
    Lieber Gruss Paula

  • Antworten
    Mit Liebe zum Detail
    5. Januar 2015 at 13:07

    Liebe Rebecca,ja da stimme ich dir zu…Milchreis ist ein Seelenschmeichler.
    Ich brauche ihn oft, und als ich früher noch ND gemacht habe,stand er fix auf meinen ND-Plan.Genauso gerne mache ich auch Grießkoch in der Arbeit,die jungen SR.kennen es oft gar nicht,aber einmal gekostet lieben sie es.
    Deine Bilder sind mal wieder ein Traum…so schön.
    L.G.Edith.

  • Antworten
    Lebensknäuel
    5. Januar 2015 at 13:41

    Wenn es nach meinen Kindern geht, könnte es hier beinahe täglich Milchreis geben 🙂
    Allerdings habe ich ihn noch nie so geschmackvoll angerichtet wie bei Dir!
    Vielen Dank auch für den Link zum Herauslösen der Granatapfelkerne!! Ich habe nämlich schon nach einmal veranstalteter "Sauerei" das Granatapfelessen aufgegeben.

    Herzliche Grüße,
    Maike

  • Antworten
    Katja VeggieandSimple
    5. Januar 2015 at 13:47

    Milchreis! Mein Lieblingsessen in der Kindheit! Und auch heute koche ich ihn noch zu gern, bevorzugt an warmen Tagen mit ganz viel Vanilleeis oben drauf! Mango und Granatapfel sieht wunderbar aus und ist sicher gesünder, muss ich mal ausprobieren!
    LG
    Katja

  • Antworten
    Canistecture
    5. Januar 2015 at 13:55

    Gut das ich heute noch einkaufen gehe 🙂 Gleich mal schauen, ob ich Granatäpfel entdecke 🙂

    Liebe Grüße
    Anna vom Canistecture Rudel

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    5. Januar 2015 at 16:28

    Liebe Rebecca,
    Ich liege gerade schwer gesättigt auf dem Sofa, hüstel.
    Ich habe mir vorhin Dein Milchreis Rezept nachgekocht.
    Hatte alles im Haus 🙂
    LECKER…
    Der Topf ist leer, der Schatz geht leer aus.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Schwarzwaldmaidli
    5. Januar 2015 at 17:07

    Ich bin leider auch die Einzige in der Familie, die Milchreis mag.
    Mit deinen tollen Bildern machst du mir Lust darauf. 😉
    Liebe Grüße
    Anette

  • Antworten
    SeelenSachen ♥
    5. Januar 2015 at 19:00

    oh wow… der sieht ja himmlisch aus!
    ich habe letztes jahr (hui, erste mal, dass ich das schreibe!) eine neue küchenmaschine bekommen und darin zum ersten mal in meinem leben milchreis gekocht – noch nie zuvor hab ich den zuvor gegessen, bei uns gab es den nie. seitdem bin ich milchreisliebhaber – deine fruchtige variante klingt sehr verlockend und die werd ich mal ausprobieren 🙂

    ich hab leider gerade erst gesehen, dass du auch einen shop hast!!!!! ich hab deinen hübschen adventkranz so bewundert und hätte ich gesehen, dass du ihn auch verkaufst, hätte ich zugeschlagen! schade!! aber es kommt ja wieder eine weihnachtszeit und jetzt weiß ich es ja!!

    ganz lieben gruß aus der (ziemlich verschneiten) anderen seite österreichs!
    nora

  • Antworten
    fantas-tisch
    5. Januar 2015 at 19:14

    Lecker *
    ..startest du ins neue Jahr.

    Ein glückliches 2015 für dich,
    liebe Rebecca!

    Ein lieber Freund von mir lebt
    in Schweden, dort isst man den
    Milchreis traditionell an den
    Weihnachtsfeiertagen…
    Gemütlichkeit in Vollendung 🙂

    Ich mag ihn auch gerne in Kokosmilch
    gekocht. Würde auch toll zu deinen
    Granatapfelkernen + Mango passen!

    Liebste Grüße,
    Anke

  • Antworten
    Lillehus-Mainz
    5. Januar 2015 at 21:14

    Wenn es nach meinen Kindern und meinem Männlein gehen würde, #hätten wir täglich# Milchreis auf dem Tisch :-). Danke, für das neue Rezept werde ich umgehend ausprobieren. Lg

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    6. Januar 2015 at 6:07

    Oh sieht das lecker aus! Milchreis gibt es bei uns auch des öfteren. Auch in unterschiedlichen Varianten. Deine Idee gefällt mir auch ausgesprochen gut, das wäre eine super Alternative 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Vanessa Neuber
    7. Januar 2015 at 8:35

    Liebe rebecca,
    oh ja .. Milchreis ist reinstes Seelenfutter. Bei uns am Liebsten klassisch mit Apfelkompott und Zimt. So sieht er aber "fotogener" aus 🙂
    Ich wünsche Dir ein wunderbares 2015 mit ganz vielen kleinen Glücksmomenten!
    LG Vanessa

  • Hinterlasse einen Kommentar