Rezepte süß/ Vegan

Rhabarberkuchen

Hallo ihr Lieben! Erst einmal ganz lieben Dank für die tollen Kommentare 
zu meinem kleinen Häusermeer. Ich freu mich immer riesig darüber 
und eure lieben Worte motivieren mich immer sehr. 🙂
Ich würd ja gern JEDEM von euch ein Stückchen von meinem frisch gebackenem 
Rhabarberkuchen reichen, aber den habt ihr selbst Ruck Zuck gemacht. 😉

Das ist drin:
– 75g (vegane) Butter
– 75g brauner Zucker
– Vanilleschote
– 50g Mandelstifte
– 200g Mehl, Typ 550
– 1 Pck. Backpulver
– 1 Prise Salz
– 200ml Sojamilch
– 2-3 Stangen Rhabarber
– Fett für die Form

So wird´s gemacht:
Rhabarber waschen,in kleine Stücke schneiden und mit
dem Mark einer Vanilleschote verrühren.
Butter mit Zucker schaumig rühren.
Mehl, Mandelstifte, Salz und Backpulver mischen und zusammen mit der 
Sojamilch unter ständigem Rühren zur Zucker-Butter Mischung geben.
Zum Schluß noch die Rhabarberstücke unterheben und alles in eine
gefettete Kuchenform füllen.
Bei 180°C ca. 45 Minuten backen.
Take care,
auf einen wunderschönen Tag!
♥ Rebecca
Teile diesen Artikel!

Das könnte dir auch gefallen!

10 Kommentare

  • Antworten
    cafenoHut
    29. April 2014 at 13:36

    It looks so delicious!!! It is difficult to find rubub in Turkey but if I find I'll try this recipe…

  • Antworten
    Ein Dekoherzal in den Bergen
    29. April 2014 at 14:10

    IMMER wenn i an RHABARBER-KUACHE seh fallt ma mei OMA ein,,,
    und des sind scheeene ERINNERUNGEN an mei OMA
    und an de KUACHA,,,
    hob no an feina TOG
    bussale bis bald de BIRGIT

  • Antworten
    Sandra
    29. April 2014 at 14:48

    Das hört sich ja total lecker an! Probiere ich bestimmt mal aus!
    Gros bisou
    Sandra
    P.S deine Häuser sind wirklich total süß!

  • Antworten
    Annemay von wunderbare Lebensart
    29. April 2014 at 20:14

    Sieht köstlich aus und weckt in mir Erinnerungen an meine Oma, die macht nämlich auch häufig Rhabarberkuchen, wenn man sie besucht 🙂
    Liebe Grüße Annemay

  • Antworten
    Tonkabohne Sabine
    29. April 2014 at 21:16

    Liebe Rebecca,
    Ein super schnelles Rezept, sieht auch noch gut aus!
    Was will man mehr, grins.
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • Antworten
    Raspberrysue
    30. April 2014 at 3:03

    Der sieht wirklich soooo lecker aus! Und die Form gefällt mir auch total gut. Lg Carina

  • Antworten
    Marthas East Coast Living
    30. April 2014 at 3:30

    Liebe Rebecca, das Rezept ist ja perfekt. Wir bekommen heute Nachmittag Besuch zum Kaffe, ich glaube den Kuchen backe ich noch schnell. Danke!!
    GGGGLG Jana

  • Antworten
    Anonym
    30. April 2014 at 12:52

    Sieht köstlich aus! Und ist ohne Milch und Ei genau das Richtige für meine allergischen Jungs. Hab's direkt mal gepinnt!
    Schöner Blog übrigens!
    Gruß
    Sophie

  • Antworten
    ZuckerMaus
    2. Mai 2014 at 16:12

    Hallo,
    wunderschöner Blog, tolles Rezept, schöne Kuchenform. Wo bekommt man diese denn?

    Liebe Grüße
    Gabriele aus Ill.

  • Antworten
    LiveLifeDeeplyNow
    2. Mai 2014 at 19:58

    sieht super aus..wird unbedingt nachgebacken. Danke für das Rezept <3
    Liebe Grüße
    Irina

  • Hinterlasse einen Kommentar