Rezepte süß/ Vegan

Apfel-Nuss-Tarte.

Einen wunderschönen guten Morgen!
Ist es denn zu fassen? Jetzt hat sich also tatsächlich schon der März einfach so
eingeschlichen. Nun aber raus aus dem Winterschlaf, Frühlingsputz ist angesagt.
Und da so ein Frühlingsputz auch ziemlich anstrengend sein kann, braucht es auch
eine kleine Stärkung. Apfel – Nuss ist das Zauberwort, denn dafür lasse ich wirklich
 alles stehen. Die köstliche Tarte hier hat mein Freund für uns gebacken und ich habe wirklich
nicht schlecht gestaunt. 🙂

Sie geht auch ganz einfach. Wollt ihr auch?

 Das ist drin:
– 1kg Äpfel
– 1 El Zitronensaft
– 1,5 EL Rohrohrzucker
– 75ml Apfelsaft
– etwas vegane Margarine bzw. Butter
– 1 Pkg. Blätterteig aus dem Kühlregal
– Staubzucker
– Haselnusskerne
So wird´s gemacht:
500g Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und klein schneiden.
Apfelstücke mit Zitronensaft, Zucker und Apfelsaft in einen Topf geben,
zum Kochen bringen und zugedeckt ca. 5 Minuten weich köcheln lassen.
Mit einem Pürierstab mixen und das Mus in einer Schüssel 10 Minuten kalt stellen.
Backrohr auf 200° (Umluft) vorheizen und Tarteform mit Butter einfetten.
Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen, 
einen Kreis etwas größer als die Tarteform ausschneiden und auf dem Boden 
und dem Rand der Form festdrücken. Die Reste zum Verzieren zur Seite legen.
Das Kerngehäuse der restlichen Äpfel ausstechen und die Äpfel in ca. 1cm dicke Ringe
schneiden. Das abgekühlte Apfelmus auf dem Tarteboden verstreichen und
die Apfelringe darauf verteilen. Die Apfelringe mit etwas Margarine/Butter bestreichen
und mit Staubzucker bestäuben.
Nüsse grob hacken und darauf verteilen.
Die Teigreste in ca. 1cm breite Streifen schneiden, die Tarte damit gitterförmig belegen
und ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene goldbraun backen.
Aus dem Rohr nehmen, akühlen lassen und nochmal mit Staubzucker bestäuben.

 Das leckere Rezept hab ich in der aktuellen Ausgabe von Frisch gekocht gefunden.

 Lasst es euch schmecken und habt noch eine feine Restwoche!
Das Wochenende ist nicht mehr weit. 🙂
Süße Grüße
       ♥ Rebecca

Das könnte dir auch gefallen!

9 Kommentare

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    6. März 2014 at 10:00

    Das mit dem Blätterteig ist eine tolle Idee, vor allem weil es damit immer so schnell geht 🙂
    Wunderbare Fotos, die Hunger auf ein Stück Kuchen machen…
    Sonnige Grüße,
    Sabine

  • Antworten
    Annemay von wunderbare Lebensart
    6. März 2014 at 10:59

    Wow… ich bin begeistert von deinem Freund, die Tarte sieht so lecker aus. Ich glaub ich muss meine Freund auch mal bearbeiten, dass er sowas macht 🙂

    Liebe Grüße Annemay

  • Antworten
    Christina
    6. März 2014 at 11:04

    Tolles Rezept, absolut meins. Die meisten meiner Kuchenrezepte sind mit Äpfeln, das schmeckt immer!

    Liebe Grüße, Christina

  • Antworten
    fr.dots
    6. März 2014 at 11:52

    Hmm wie lecker! Und geht sicher fix, wenn man mal unerwartet Besuch bekommt 😉

    Lg Claudia

  • Antworten
    Kroetinchen
    6. März 2014 at 21:36

    Lecker!!

    LG,
    kroetinchen

  • Antworten
    Sterndal
    6. März 2014 at 21:48

    Sieht super lecker aus Rebecca,
    und mit Blätterteig kann man mich immer locken!
    Großes Kompliment an Deinen Freund!
    LG, Brigitte
    PS auch an dich ein Kompliment: Ganz wundervoll fotografiert und in Szene gesetzt!

  • Antworten
    allesistgut
    7. März 2014 at 8:08

    Whooo, sieht das köstlich aus. Davon würde jetzt ein schönes großes Stück zu meiner Tasse Kaffee passen. Die Fotos sind auch wunderbar und so klar. Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße und schönes Wochenende! 🙂

  • Antworten
    Raspberrysue
    9. März 2014 at 12:15

    Lecker, eine tolle Kombi! Ich glaube, mir würde wirklich alles aus dem Gesicht fallen, wenn mein Freund mir etwas backen würde…^^ Lg Carina

  • Antworten
    fantas-tisch
    9. März 2014 at 16:57

    Liebe Rebecca,

    das sieht super(lecker) aus!
    Ich werde gerne nach-backen.

    Dir einen schönen Frühlingsbeginn!

    Liebe Grüße*

  • Hinterlasse einen Kommentar