Herbst/ Rezepte süß/ Vegan

Keep calm and love JAM.

Irgendwie habe ich in diesem
Sommer die Marmeladen-Einkochphase verschlafen. Aber komplett. Keine
einzige Erdbeere hat den Weg in ein Marmeladeglas gefunden. Schade, denn
ich bin eine richtige Süß-Frühstückerin.
Aber
es gibt auch eine Menge toller Rezepte für den Herbst. Wie zum Beispiel
diese simple und superleckere Zwetschge-Apfel-Birne Marmelade.
keep calm and love jam

Herbstmarmelade

Das ist drin:
– 250g Birnen, geschält und entkernt
– 250g Äpfel, geschält und entkernt
– 500g Zwetschgen, entsteint
– 500g Gelierzucker
– 2 Msp. Zimt
– 3 El Rum

So geht´s:
Birnen, Äpfel und Zwetschgen waschen, entkernen und klein schneiden. Dann alles zusammen mit dem Gelierzucker in einen großen Topf geben und pürieren, sodass aber noch Stücke erkennbar sind.
Die Mischung erhitzen, den Zimt dazugeben und alles unter ständigem Rühren maximal fünf Minuten stark kochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und den Rum unterrühren. Die heiße Marmelade in Einmachgläser füllen und umgedreht ca. 5 Minuten stehen lassen. Fertig! Frühstück! 🙂




Achtet bei den Twist Off Gläsern nur darauf, dass sie steril sind.Gebt die sauberen Gläser samt Deckel mindestens 10 Min. in kochendes Wasser und lasst sie auf einem sauberen Geschirrtuch trocknen.

Herbstmarmelade aus Äpfeln, Birnen und Zwetschgen

Verratet ihr mir auch eure Lieblingsmarmelade 
und habt ihr schon welche eingekocht in diesem Jahr?
Habt einen tollen, sonnigen Wochenbeginn!

Das könnte dir auch gefallen!

18 Kommentare

  • Antworten
    Paulas Haus
    7. Oktober 2013 at 9:39

    Oh das sieht aber super lecker aus! Muss ich mir merken. Ich habe noch nie aus Äpfel und Birnen Marmelade (Konfi, wie wir sagen) gemacht. Bei mir fanden Aprikosen und Zwetschgen den Weg ins Glas. Der Absatz ist rasant! 🙂
    liebe Grüsse Paula

  • Antworten
    strickpraxis
    7. Oktober 2013 at 10:28

    So schnell hat bestimmt noch niemand ein Rezept aus dem Internet nachgekocht! Habs vor 10 Minuten gelesen und der Thermomix dreht sich schon. Vielen lieben Dank für das Rezept, ich bin gespannt!
    LG
    Ingrid

    • Antworten
      Rebecca_W
      7. Oktober 2013 at 10:57

      HA, super! 🙂
      lass aber wieder von dir hören, wie sie euch denn schmeckt. wir lieben diese marmelade.
      liebsten gruß zurück!

  • Antworten
    Gabi
    7. Oktober 2013 at 13:03

    …mhhh, ich mag auch die Mixturen am allerliebsten, meine Favoriten dieses Jahr: Himbeer/Heidelbeer und Brombeer/Nektarie.
    Herbstgrüße
    Gabi

    • Antworten
      Rebecca_W
      7. Oktober 2013 at 16:37

      hmm, klingt auch alles sehr lecker.
      heute hab ich noch kürbis/apfel/vanille ausprobiert. mal schauen, wie´s schmeckt..

  • Antworten
    Sabine / Insel der Stille
    7. Oktober 2013 at 13:25

    Die Etiketten sind der Hammer – hast Du die selbst gemacht? Das sieht einfach toll aus!
    Liebe Grüße und einen guten Wochenstart,
    Sabine

    • Antworten
      Rebecca_W
      7. Oktober 2013 at 16:33

      danke sabine, ja die sind selbstgemacht.
      geht ganz einfach mit photoscape. 🙂

  • Antworten
    Dania
    7. Oktober 2013 at 14:52

    oh ja, es gibt so feine herbstmarmeladen! und dein etikett – so schön!
    lieben gruß
    dania

  • Antworten
    fr.dots
    7. Oktober 2013 at 15:13

    Wir lieben die Klassiker, wie Erdbeer oder Marillenmarmelade. Die Äpfel werden bei uns eher zu Apfelmus verkocht 😉

    Lg Claudia

    • Antworten
      Rebecca_W
      7. Oktober 2013 at 16:40

      ja apfelmus hab ich auch schon vorrätig! einfach genial zum kaiserschmarrn. 😉

      lieben gruß!

  • Antworten
    RAUMKRÖNUNG
    7. Oktober 2013 at 17:27

    Das sieht ja sehr, sehr lecker aus.
    Habe noch nie Marmelade gemacht, vielleicht mache ich nun dann doch mal welche.
    Liebe Grüße
    Anja

  • Antworten
    steffi
    7. Oktober 2013 at 22:09

    Es geht einfach nachtsüber selbstgemachte Marmelade….
    Der fruchtig, cremige und nicht all zu süße Geschmack
    Ist mit keiner gekauften zu vergleichen. Am liebsten
    Mag ich Himbeer-Brombeer-Marmelade & den Klassiker,
    Erdbeermarmelade!
    Und auch ich bin sowas von deinen Etiketten begeistert,
    Da kann es nur noch traumhaft schmecken!!!
    Sei lieb gegrüßt,
    Steffi

  • Antworten
    Kroetinchen
    8. Oktober 2013 at 20:16

    Das hört sich lecker an – obwohl ich es ja lieber herzhaft zum Frühstück mag – deshalb hab ich wohl auch noch nie Marmelade gekocht. Meist bekomme ich sowieso welche geschenkt, die ich über's Jahr verbrauche.

    Aber gestern habe ich ein Rezept für Holunder-Relish in einem Blog gefunden, das werde ich probieren!!

    GLG,
    kroetinchen

  • Antworten
    Nurrgula
    9. Oktober 2013 at 22:23

    Mmmmm lecker!

  • Antworten
    Irka
    10. Oktober 2013 at 19:38

    Ich habe es nachgekocht und schon probiert – leeeeecker!
    Ganz tolle Bilder und die Etiketten sind auch sehr schön. Danke für die Inspiration und liebe Grüße, Irena

  • Antworten
    Julia Klein
    11. Oktober 2013 at 13:27

    Ich war dieses Jahr auch fleißig 😀 das soll mal eine 19-Jährige von sich behaupten können 😀
    Erdbeere (schon aufgegessen vom Freund), Johannisbeeren, Weinbergpfirsiche, Brombeere und dazu noch paar Liköre 🙂
    Lass dir deine auf jeden Fall schmecken, es gibt nichts besseres zum Frühstück! 🙂

  • Antworten
    einfallsReich amy k.
    17. Oktober 2013 at 13:28

    mmmh, klingt köstlichst!
    herzlichste grüße & wünsche
    amy

  • Hinterlasse einen Kommentar